Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Patrick Rehn


Pro Mitglied, Bebra-Lüdersdorf

„Schraubeneimer“ an der Göttinger Übergabe

Anfang Februar wurden die Einsätze der Baureihe 140 im Güter-„Nahverkehr“ rund um Hannover erheblich ausgeweitet: Sah das Programm für fünf Lokomotiven der auch hin und wieder spöttisch als Schraubeneimer bezeichneten Einheits-Elektrolokomotiven Einsätze nach Braunschweig, Peine, Beddingen und Göttingen vor, so wurden die Einsätze zum 3.2. nennenswert aufgestockt. So zählen nun auch wieder Emden, Bremen und Osnabrück zu den angefahrenen Zielen, für die benötigten über 20 Lokomotiven wurde nochmals ein „großer“ Umlaufplan aufgestellt. Welcher Eisenbahnfreund hätte sich dies noch mal träumen lassen?

Nüchterner aber einleuchtender Hintergrund ist das Ziel von DB Schenker in den Verkehren zweier Premium-Kunden eine Stabilität zu gewährleisten, bei denen man auch lange Übergänge zwischen zwei Zugleistungen in Kauf nimmt, so dass auch größere Verspätungen sich nicht auf die laut Umlaufplan folgende Zugleistung übertragen. Überdies können durch diese Maßnahme bisher überwiegend in diesen Verkehren gebundene Drehstromlokomotiven der Baureihen 152 und 185 anderweitig verwendet werden, zumal in Norddeutschland durch die meist wenig anspruchsvolle Topographie auch die vergleichsweise „schwachen“ 139er und 140er mit langen und schweren Zügen keine Probleme haben.

Die mit Stand 31. Dezember 2013 aktiven Lokomotiven der Baureihe 139 (7 Stück) und 140 (40 Stück, davon 6 an DB Fernverkehr vermietet) sollen noch bis maximal 2016 eingesetzt werden, also ihre Zeitfristen nach Möglichkeit voll ausfahren.

Zusammen mit einem weiteren Fotokollegen war ich am 24. Oktober des vergangenen Jahres im Bereich des ehemaligen Bahnhof Poppenburg zwischen Nordstemmen und Elze „zugange“, als am Nachmittag die 140 716-2 mit der Übergabe EK 53791 von Hannover-Linden nach Göttingen Gbf an uns, vier weiteren Fotografen und dem Schloß Marienburg vorbeizog.

Aufnahmedatum: Donnerstag, 24. Oktober 2013 - 14:59 Uhr || Aufnahmeort: bei Burgstemmen [KBS 350 / VzG 1732 / Kilometer 29,6 / Nord-Süd-Strecke] || Verwendete Kamera: Nikon D5100 || Bildautor: Patrick Rehn

Noch mehr 139er und 140er ...

Das blaue Wunder im Haunetal?
Das blaue Wunder im Haunetal?
Patrick Rehn
Versöhnlicher Abschluss
Versöhnlicher Abschluss
Patrick Rehn
Besondere Schicht
Besondere Schicht
Patrick Rehn
Neue Nummer während ihrer Bebraer Zeit
Neue Nummer während ihrer Bebraer Zeit
Patrick Rehn

Kommentare 2

  • Christoph Fritsche 2. April 2014, 18:47

    Herrlich!

    Da muss ich doch nachhern glatt mal guggen ob
    ich das war! ;-)

    Viele Grüße
  • makna 2. April 2014, 14:01

    Der wieder verstärkte Einsatz der E 40 seit Februar ist doch sehr zu begrüßen ! Und insofern ist Dein Motiv vom letzten Herbst nun - Gott sei Dank - kein Abschiedsbild !
    Das "Tüpfelchen auf dem i" ist hier das hervorspitzende Schloß Marienburg !!!
    BG Manfred

Informationen

Sektion
Ordner Eisenbahn
Klicks 603
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Nikon D5100
Objektiv 18-105mm f/3.5-5.6 G VR
Blende 8
Belichtungszeit 1/1000
Brennweite 52.0 mm
ISO 320