Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Matthias von Schramm


World Mitglied, Hamburg

Schrammelbude im Studio 8

Am 14 Juni 2008 - Foto von meiner Frau.

http://www.schrammelbude.de

Hörproben folgen.

Ich habe meiner Band und euch einen neuen Jonathan/Käthe Text geschrieben.

Meisterin

Am Abend knie ich vor dir. Das ist bequemer als stehen. Zudem tut es nicht so weh, wenn ich auf die Schnauze falle. Der Mond schmeckt Leder. Ich stinke, also bin ich. Der Magen räumt den Kurzen auf. Der Rachen putzt die Legehenne. Endlich Wochenende. Mal Zeit für uns haben. Mal Gewichte an den äußeren Merkmalen baumeln lassen. Den Hund - Hund sein lassen. Der kann schließlich in die Ecke pissen. Ich lass einfach die Pizza fallen. Ich beiß in den Teddybär. Ich führe keine Verhandlungen. Ich bin wehrlos und schön. Dein Kettengerassel macht aus mir einen freien Menschen. Das macht was im Kopf. Das ist wie Yoga, im Park atmen und Besuch von der Russenmafia in einem. Wir sind uns einig.

Meinen Sohn hätte ich Franz genannt. Meine Tochter übrigens auch. Wir sind das ideale Paar. Wir schweben durch den Hall unendlich schön klingender Flötenmelodien. Wir bedienen Klischees. Also, kein Geschlechtsverkehr vor 16 Uhr in öffentlichen Gebäuden. Und immer Gummihosen an in der Nähe muslimisch befreundeter Hinrichtungskommandos. Man weiß nie. Jeder muss damit rechnen an einem Kranseil zu enden, wenn er irgendwo schräg ist. Oft reicht nur, wenn man schräge Musik hört. Oder das verkehrte Getränk zur falschen Zeit.

Am Abend knie ich vor dir. Ich trag das Zaumzeug von Stute Maike. Was für ein seltsamer Name für ein Pferd. Ich hätte mein Pferd Franz genannt. Den Stallburschen übrigens auch. Wir sind das ideale Paar. Wir schweben mit der Melodie eines Kneipenpianos. Wenn ich vor dir einschlafe, dann bin ich dir ausgelieferter als zuvor. Deine Bisswunden im Fleisch sind tiefer. Ich habe Blutstillende Mittel im Haus.

Käthe, wir haben Zeit. Es ist Wochenende. Das Bier, Tupfer und Zange liegen im Kühlschrank bereit. Wir leben im Takt eines sanften Jazzschlagwerkes. Mach mir heiße Ohren - Meisterin.




20. Juni 2008

Schrammelbude im Studio 7
Schrammelbude im Studio 7
Matthias von Schramm

Kommentare 9