Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

GeoGräfin


Free Mitglied

Schönheit liegt im Detail

Das ehemalige Arbeiterviertel Duisburg-Marxloh wurde im späten 19. Jahrhundert als Werkssiedlung für die stahlverarbeitende Industrie der Umgebung angelegt. Nach Stilllegung vieler Werke und dem Rückgang der Stahlindustrie wurde das Viertel zunehmend zum sozialen Brennpunkt. Arbeitslosigkeit und Leerstand nahmen kontinuierlich zu.
Zwischen den Funktionalbauten stehen immer noch viele Häuser, die vom früheren Profit der Zechen und der Montanindustrie zeugen.

Kommentare 0