Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Helmuth Juhnke


Basic Mitglied, Buxtehude

Schnurlaufring

an einer Angelrute

Kommentare 6

  • Sven Ostermann 16. März 2003, 19:57

    @Peter, das sag ich doch ;-)
  • Peter Becker 16. März 2003, 19:09

    Hallo Leute, ich habe das nicht geschrieben, um jemanden zu ärgern, das ist nicht meine Art. Wenn jemand sagt, ich angele, dann ist das OK. Ob er dabei Tiere quält oder nicht ist eine andere Sache. Angler die bewußt mit zu schwachem Vorfach auf große Fische gehen, wissen ganz genau, daß sie den Fisch ermüden müssen, um ihn aus dem Wasser zu bekommen. Wenn das ganze als Sport bezeichnet wird, dann wird´s für mich schwierig. Deshalb meine Anmerkung. Es gibt viele sog. Sportarten mit Tieren die ich sofort verbieten würde. Dazu gehören auch einige Pferdesportarten. Military ist für mich auch Tierquälerei.
    Also laßt uns das Kriegsbeil im Boden liegen. Und unsere Hobbys mit der dringend notwendigen Verantwortung dem Tier gegenüber betreiben.
    Gruß
    Peter Becker
  • Sven Ostermann 16. März 2003, 16:18

    Hallo Pros und Cons,

    @Peter, Angeln wird zwar gemeinhin als Sport bezeichnet, ist es aber meiner Meinung nach nicht. Ich habe mir Deine Bilder angeschaut und einen Hang zu Pferden festgestellt; Military z.B. ist auch ein äusserst fragwürdiger Sport.

    Grundsätzlich denke ich, sollte man Diskussionen dieser Art nicht führen, denn Sie bringen nichts.
    Tatsache ist, dass ohne uns Angler, viele Fischarten in unseren Gewässern nicht mehr zu finden wären. Tatsache ist, dass auch unter den Anglern schwarze Schafe existieren.
    Tatsache ist, dass ich Fische fange und obendrein diese noch esse.
    Tatsache ist, dass ich Fische zurücksetze, wenn es sich um bedrohte Arten handelt und ich dies schon mit einer der verletzungsärmsten Fangmethoden,dem Fliegenfischen, im Vorfeld zu berücksichtigen versuche.
    Tatsache ist, dass es immer Menschen gibt, die das Tun anderer nicht gut heissen.
    In diesem Sinne, schönen Sonntag noch.

    Gruß ein Angler/Fliegenfischer
  • Tobi Werberich 16. März 2003, 12:30

    @ Peter Becker:

    Als leidenschaftlicher Angler muß ich dir hier mal ganz eindeutig widersprechen. Die Aussage dass Tiere mit sportlichem Ambition umgebracht werden sollen, ist völliger Quatsch.
    Natürlich werden hier Fische getötet um später gegessen zu werden. Aber dass du hier gleich jeden Angler als Mörder hinstellst finde ich eine Frechheit.
    Angler sind vielmehr Naturschützer die sehr viel zum Erhalt von Fluß- und Auenlandschaften beitragen.

    Aber warum soll ich das hier noch weiter ausführen. Ich meine nur, dass wenn man keine Ahnung über ein Thema hat sollte man lieber den Mund halten und nicht irgendeinen Quatsch verzapfen.

    Oder ißt du kein Fleisch? Denn dieses fällt ja auch nicht so einfach vom Himmel
    Gruß
    Tobi
  • Helmuth Juhnke 16. März 2003, 11:12

    @Peter
    Mit der Sektion gebe ich Dir Recht, leider gibt es keine Sektion:
    "Positive Lebenseinstellung"
    Falls Du Lust hast, schaue doch mal auf meiner Homepage vorbei. Da kannst Du sehen womit Fliegenfischer sich so beschäftigen!
    Gruss Helmuth
  • Peter Becker 16. März 2003, 6:55

    Sektion "Tiermord" wäre besser.
    Tiere mit sportlichen Ambitionen umbringen ist nichts Gutes.
    Aus Hunger wäre es eher akzeptabel.
    Ansonsten ist das Foto gut.
    Gruß
    Peter