Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Bertha B. Lichter


Free Mitglied, Neugier

schmerz und beharrlichkeit

soundtrack: lucinda williams - metal firecracker


es gibt da ein paar leute, die mich um etwas wesentliches beraubt
haben. diesen sei dieses bild gewidmet. ich bin nicht nachtragend.
ich werde nur den schmerz nicht los.

Kommentare 3

  • Bertha B. Lichter 4. August 2006, 13:55

    mo ments: innerlich sterben ist nicht gesund. aber schmerz spüren ist nicht sterben. schmerz ist ein lebenssignal.
  • Bertha B. Lichter 3. August 2006, 10:55

    giftzwerg: es gibt für jedes verhalten erklärungen. man kann verständnis aufbringen und entschuldigen. man kann akzeptieren und tolerieren. man kann verzeihen und verdrängen. aber der schmerz bleibt unvergesslich.

    die schwierigste rolle in diesem theater ist die opferrolle.
  • Suvelis 3. August 2006, 9:55

    :-(

    im ersten Moment wirkt der Text doch etwas nachtragend, weil du ja grade den Leuten, die dir etwas wesentliches nahmen, dieses Bild widmest. Es mag nicht so sein, wie du ja auch schreibst, was dann für dein Seelenleben warscheinlich besser ist. Schlimm ist aber, wenn man einen Schmerz nicht mehr los werden kann! Sowas kann verdammt hart sein ...