Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
SchlüsselBlume #2

SchlüsselBlume #2

411 16

el len


World Mitglied

SchlüsselBlume #2

Canon Digital - EF 100 Macro USM
1/100 - F 10 - ISO 100 - 130 mm (KB)

SchlüsselBlume #1
SchlüsselBlume #1
el len

Kommentare 16

  • koblfoto 10. April 2010, 13:27

    schön!
  • AnJa Fi 9. April 2010, 21:32

    Warum die Schlüsselblume keine Schätze mehr erschließt


    Als es auf der Welt noch Feen gab, besaß die Schlüsselblume Zauberkraft. Wer sie im richtigen Augenblick pflückte, dem brachte sie Glück.

    Einst trieb ein Schäfer zu Frühlingsanfang seine Schafe auf die Weide, und als die Herde zu grasen begann, erblickte er nahe bei einem Felsen ein Büschel blühender Schlüsselblumen. Er pflückte die größte und schönste und steckte sie an seinen Hut.

    Nach einer Weile wurde der Hut merkwürdig schwer. Der Schäfer setzte ihn ab und blieb wie angewurzelt stehen. Statt der Blüte trug er einen Schlüssel aus purem Gold hinter dem Hutrand. Als er den Schlüssel in die Hand nahm, erschien im selben Augenblick, wie vom Wind hergeweht, eine wunderschöne Fee.

    "Fürchte dich nicht", sagte sie. "Der Schlüssel wird dir Glück bringen. Lege ihn hier auf den Felsen. Der Stein wird sich auftun, und du wirst alle Schätze der Erde erblicken.
    Nimm davon, soviel du willst, doch gib acht, dass du das Beste nicht vergisst."

    Der Schäfer wusste nicht, ob er träumte oder wachte. Er trat zu dem Felsen, legte den Schlüssel darauf und eine unterirdische Grotte öffnete sich, strahlend und glitzernd von Gold, Silber und Edelsteinen, dass ihm die Augen übergingen.

    Schnell breitete er seinen Kittel aus und packte von den Reichtümern darauf, soviel er tragen konnte. Dann warf er sich das Bündel über die Schulter und verließ die Grotte.

    Aber das Wichtigste, den goldenen Schlüssel, ließ er zurück.

    Seither erschließt die Schlüsselblume die Schätze der Erde nicht mehr. Und auch die Feen, die sich den Menschen zeigten, wurden nicht mehr gesehen.

    Textnachweis:
    Aus: Warum die Bäume nicht mehr sprechen können,
    Mit freundlicher Genehmigung des Dausien Verlages, Hanau
  • Micha. G. 9. April 2010, 20:31

    Sie tanzt im Lichte..
    Gruß Micha
  • GerhardK 9. April 2010, 19:28

    einsam und aleine am wegesrand sie stand.
    wirklich klasse aufnahme

    lg

    gerhard
  • A M V 9. April 2010, 19:15

    Klasse freigestellt !
    Viele Grüsse,
    Aike
  • Detlef Stietzel 9. April 2010, 18:44

    Fast einsam im Rampenlicht!!!
    MfG Detlef
  • monochrome 9. April 2010, 16:27

    besonders schönes Licht :-)
  • Belfo 9. April 2010, 15:16

    Im thumb dachte ich noch: Der HG stört ... im großen Bild finde ich ihn dagegen sogar sehr gut!

    Gruß Hans
  • A-N-J-A 9. April 2010, 12:11

    Ein toller Schnitt...
    Gefällt mir sehr, deine sonnendurchflutete Schlüsselblume...
    Lg. Anja
  • Guenther Kugler 9. April 2010, 10:47

    Gerd - die Blümchen freuen sich , wenn sie ins Bild gerückt werden und verneigen sich vof der Fotografin - auch weil sie wissen, da kommen wir gross raus!!
    Klasse Bild
    Grüßle Günther
  • Gerd Frey 9. April 2010, 10:43

    wie sie sich kokett zur seite neigt! :-)
    vg gerd
  • Maddy M. 9. April 2010, 10:28

    Spitze Schärfebereich und Leuchten auf den Blüten!
    Auch der Bildschnitt ist ganz wunderbar!!!
    LG Maddy
  • Peter Mertz 9. April 2010, 10:16

    schön wie das leuchtet und der HG gibt
    dem Bild einen gewissen Kick,gut das !
  • Doris H 9. April 2010, 7:43

    ich hab sie auch schon gesehen,
    Und ich mag sie jedes Jahr aufs Neue. Schön hier mit dem Kontrast und Hintergrund.

    LG Doris
  • J.K.-Fotografie 9. April 2010, 7:23

    wie kamst du wieder hoch ?

    fein das