Wir schenken Dir 12 Monate Premium-Zugang zum halben Preis! Die Aktion ist bis zum 30.09.2016 gültig.
Nur für Free-Mitglieder. Angebot ansehen und 50% Rabatt sichen.

Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren.
Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.   Weitere Informationen   OK

Was ist neu?

monteverde


Basic Mitglied

Schlucht der Todesängste

Das ganze Wasser der Caldera hat nur eine Möglichkeit den 1.500 Meter tiefen und knapp 10 Kilometer durchmessenden Riesenkrater zu verlassen: Den Barranco de las Angustias (Schlucht der Todesängste) , nur hier hat sich der Rio Taburiente einen Durchlass zum Atlantik geschaffen, durch diese langgestreckte, teils sehr enge, Schlucht muß alles Wasser ablaufen. Das meiste Wasser des Taburiente wird schon im oberen Bereich der Schlucht in Wasserkanälen abgezapft und zur Bewässerung in die bewohnten Gebiete geleitet - bei starken Regenfällen rollen aber immer wieder lebensgefährliche Sturzfluten durch den Barranco, dann kann die Schlucht schnell zur Todesfalle werden. Schon ein paar Mal mußten dann ganze Wandergruppen aus der Schlucht gerettet werden und Tote gab es leider auch schon zu beklagen.


Barranco de las Angustias, Isla de La Palma.

Kommentare 6

  • Jürgen Hamela 18. November 2013, 6:47

    Diese Tour hat uns auch beeindruckt. Sehr schöne Aufnahme mit dem Lichteinfall.
    Gruß Jürgen
  • Amado Calvo Marcos 11. Oktober 2012, 13:01

    HE ESTADO EN ESTE RINCON DE PIEDRA CALIZA, Y SU SALTO DE AGUA AL FINAL. BELLO PARAJE NATURAL, DE CAMINO DE ASCENSO A LA CASCADA DE COLORES. UN ABRAZO, Y BELLA PLASMACION, QUE ME TRAE RECUERDOS DE ESE MAGICO LUGAR.
  • monteverde 3. Juli 2012, 22:50

    @Frank
    Das stimmt natürlich, Frank. Die waffentechnisch haushoch überlegenden Spanier sollen hier bei dem Versuch die Caldera einzunehmen eine schwere Niederlage erlitten haben. Diese Geschichte wollte ich eigentlich noch zu einem weiteren Bild erzählen.
    LG Jörg
  • Frank Gerlich 3. Juli 2012, 22:39

    Es hat mich ebenfalls sehr beeindruckt dort, sowohl die Schlucht als auch die Wanderung.
    Der Name stammt wohl eher aus den Zeiten der spanischen Eroberer, die hier mit nicht ganz natürlichem Steinschlag begrüßt wurden.
    VG Frank
  • Sandfloh 3. Juli 2012, 13:21

    Sehr interessant, diese Schlucht mal so zu sehen. Jetzt kann ich auch verstehen, warum vor ein paar Jahren die geplante Caldera-Wanderung, für die ich mich angemeldet hatte, wegen starker Regenfälle im Gebirge abgesagt wurde. Damals war ich sehr enttäuscht.
  • Fabienne Muriset 3. Juli 2012, 1:08

    Ein wirklich magischer Ort. Und es gibt wahrscheinlich keine bessere Stelle für ein Foto :-)

    Grüsslis
    Fabienne