Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Manfred Altgott


World Mitglied, Berlin

Schloss Wolkenburg 3

Burgen und Schösser aus Sachsen und Thüringen
Geschichte
Das Schloss wurde vermutlich Ende des 12. Jahrhunderts als Burganlage erbaut. Die Anlage hat einen ovalen Grundriss von ca. 70 x 50 m.

Im 15. Jahrhundert war Kunz von Kaufungen der Schlossherr.

1627 wurde die Anlage durch die Familie von Einsiedel käuflich erworben. Sie blieb im Besitz der Familie bis zum Ende des 2. Weltkrieges. Nach 1945 wurde die Anlage Eigentum der Gemeinde Wolkenburg. Mit der Eingemeindung von Wolkenburg nach Limbach-Oberfrohna Anfang 2000 ging das Schloss in das Eigentum der Stadt Limbach-Oberfrohna über.

Zwischen 1694 und 1700 wurde die Anlage zu einem Schloss umgebaut und der vorgelagerte Schlosspark zum Renaissancegarten umgestaltet. Später, 1760 bis 1810 erfolgten bauliche Veränderungen durch Detlev Carl Graf von Einsiedel. In dieser Zeit wurde der Schlosspark im englischen Stil neu angelegt. In dieser Zeit wurden mehrere Lauchhammer-Eisenkunstgussplastiken im Park aufgestellt. Nach 1945 wurde das Schloss zu Wohnzwecken genutzt. Seit dem Jahr 2000 finden umfangreiche Sanierungs- und Restaurierungsarbeiten statt.

Am 22. Mai 1848 wurde der Maler Fritz von Uhde auf dem Schloss Wolkenburg geboren.

Unterhalb der Schlossanlage befindet sich die Sankt Mauritiuskirche.
Aus Wikipedia

Kommentare 1