Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Christian Hahn M.J.


Basic Mitglied, Berlin

Kommentare 3

  • lederwolf 24. November 2011, 15:06

    Die Aufnahme ist von der Perspektive
    der Bildgestaltung und Schärfe gut
    gelungen.
    Aber man hätte die stürzenden Linien
    noch durch Shiften bearbeiten können,
    Ein Architekt lässt ja auch keine
    schrägen Wände zu .
    lg lederwolf
  • Christian Hahn M.J. 20. November 2011, 22:56

    Dem kann ich nur bedingt Beipflichten. Schloss Schönhausen hat an seinem äußeren Erscheinungsbild über die Jahre vielleicht an Struktur verloren und wirkt dadurch etwas schlichter und vielleicht profan, allerdings hat es eine bewegte Geschichte hinter sich die man dabei nicht außer Acht lassen sollte. Nur weil über die Zeit einige Elemente in der Fassade überformt worden sind verliert es dadurch doch nicht gleich an Bedeutung oder Eleganz. Begeisterung löst es in meinen Augen natürlich eher im inneren aus (daher bedingte Zustimmung), wo man eine Reise durch die verschiedensten Epochen der Vergangenheit machen kann. Dadurch wird es zu einem guten Beispiel wie man mit Baudenkmälern umgehen kann.
  • Manfred Altgott 20. November 2011, 18:18

    Hallo Christian,
    Die Qualität deiner Aufnahme ist über jeglichen Zweifel erhaben, Ich will dich auch nicht zu nahe treten, aber das "Schloss" hat den Scharm, einer Grundschule aus den vierziger Jahren. Du als studierender Architekt wirst mich sicherlich hier recht geben.....oder?. Ich selber wurde vor 55 Jahren in so einem "Schloss" eingeschult,
    Liebe Grüße nach Berlin,
    Manfred