Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

K.-H.Schulz


Pro Mitglied, Göppingen

Schloss - Impressionen aus Meersburg -Nov. 2013

Nach dem Aussterben der Grafen 1210 blieben Burg und Siedlung von 1211 bis 1802 im unmittelbaren Besitz des Bischofs. Der 1268 in Neapel hingerichtete letzte Stauferkönig Konradin hatte zuvor mehrere Jahre in der Burg Meersburg seines Onkels, des Bischofs von Konstanz, verbracht.
Die Siedlung entwickelte sich zunächst vor allem oberhalb der Burg, im Bereich der späteren Oberstadt, die 1233 Marktrecht, vor 1260 eine Mauer und 1299 unter dem Konstanzer Bischof Heinrich von Klingenberg das Stadtrecht nach Ulmer Vorbild erhielt. Im selben Jahr wurde die unterhalb der Burg gelegene Siedlung am Seeufer durch Aufschüttung erweitert, so dass Raum für einen großen Marktplatz und für die Erweiterung der Siedlung zur Unterstadt entstand.
Bei der Wahl eines neuen Bischofs wollten Domkapitel und Kaiser unterschiedliche Personen mit dem Amt betrauen. Während der „Bischofsfehde“ im Jahr 1334 wurde die Stadt vom Reichsheer des Kaisers Ludwig dem Bayer mit Feuergeschützen erfolglos belagert
Auseinandersetzungen der Bürgerschaft mit dem Stadtherren Bischof Heinrich IV. von Hewen um die freiere Ausgestaltung der Stadtverfassung durch „Stadtrechtskämpfe“ endeten 1458 mit der Rückkehr des Bischofs auf die Burg und der Niederlage der Bürger. Der Bürgermeister Simon Weinzürn wurde als Wortführer des Protestes entgegen der Zusicherung von Straffreiheit 1461 ohne richterliches Urteil im Bodensee ertränkt.[8] Ein Konstanzer Chronist schildert die Tötung Weinzürns so: „Hier musste er sich außerhalb des Schiffs auf ein (über den Bordrand gelegtes) Brett setzen, während der bischöfliche Vogt sich innerhalb setzte. An tiefer Stelle angelangt, stand der letztere dann auf und der letzte fiel mit dem Brett in den See und ertrank.“[9] Das Amt des Bürgermeisters von Meersburg wurde abgeschafft.[10] Simon Weinzürn war der erste Bewohner des heute Hotel Weinstube Löwen genannten Gebäudes am Marktplatz.[
1509 wurde das Alte Schloss ausgebaut und in der Unterstadt der Getreidespeicher („Gredhaus“) sowie der Hafen gebaut

Kommentare 19

  • Trautel R. 13. November 2013, 10:54

    perfekt in bild und wort hast du auch das meersburger schloss festgehalten.
    lg trautel
  • ernesto haddad 12. November 2013, 3:43

    historic ! saludos
  • Marianne Hüsch 10. November 2013, 21:58

    KLASSE Info
    und TOP die Aufnahme
    WUNDERBAR die Perspektive und Bearbeitung
    lg Marianne
  • Doris Hellwig 68 10. November 2013, 21:29

    eine wunderschöne präsentation, Kompliment!
    wünsche dir, einen guten start in die neue woche :-)
    lg doris
  • Sibille L. 10. November 2013, 21:27

    Eine schöne Aufnahme.
    Gefällt mir gut.
    LG Sibille
  • Gerlinde Weninger 10. November 2013, 21:13

    sehr schön zeigst du hier die Strukturen des alten Gemäuers!
    Ein Servus von Gerlinde
  • Wolfgang Weninger 10. November 2013, 18:57

    so schön konnte ich das nicht fotografieren und der Franziskaner hat sich auch goldrichtig hingestellt
    Servus, Wolfgang
  • Herlinde 10. November 2013, 18:40

    Diese Burg wird gut von Dir gezeigt
    LG. Herlinde
  • roland gruss 10. November 2013, 17:40

    prima info und aufnahme

    lg roland
  • Dirk Singer 10. November 2013, 17:37

    Hallo Karl -Heinz,
    hier muß mal eine Grundreko her, ansonsten ein feines
    altes Gemäuer.

    Lg Dirk
  • Vitória Castelo Santos 10. November 2013, 16:59

    Klasse..eine sehr schöne Landschaft.
    LG. Vitoria

  • Otto Krb 10. November 2013, 16:18

    Schöne Außenansicht! Allerdings nagt der Zahn der Zeit schon an der Fassade..
    Noch einen schönen Tagesausklang wünsche ich Dir...
    LG, Otto.
  • Linnemedia Fotos 10. November 2013, 12:17

    Da NAGT ! Der Zahn der ZEIT
    G v Dieter
  • Christine Ge. 10. November 2013, 11:50

    Eindrucksvoll!
    Der Bildausschnitt ist sauber und gut gewählt.
    Gruß Tina
  • Hans Mentzschel 10. November 2013, 11:44

    Und die Droste-Hülshoff hat dort auch lange gelebt! Und sie ist auch dort gestorben.

    Gutes Foto, lange Erläuterung. LG Hans Me.
  • Olli P 10. November 2013, 11:16

    Gute Info und schönes Foto.

    Gruss
    Olli
  • Wolfgang (Wolf) 10. November 2013, 11:16

    Eine feine Impression und eine gute Erläuterung dazu - passt ! lg wolf
  • Fred Welke 10. November 2013, 11:07

    Durch die Jahrhunderte ein wenig marode, aber immer noch beeindruckend. vg Fred
  • Kurt Hürzeler 10. November 2013, 11:01

    Ein schönes und klares Foto Karl-Heinz. Für mich ist Schnitt zu eng, das Schloss kann sich so nicht entfalten.

    LG Kurt