Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Klaus H..


World Mitglied, Leverkusen

~ Schleck ~

Das prächtige Löwenpaar Jarah und Zeta kam Anfang 2003 aus den Zoos Amsterdam/NL bzw. Givskud/DK nach Münster. Jarah wurde am 3. 5. 1998 geboren, Zeta am 21. 3. 1998. Die Tiere verstanden sich nach einer kurzen Gewöhnungsphase gut, so gut sogar, dass wir uns schon im darauffolgenden August über die Folgen freuen durften. Nach 21 Jahren ohne Löwennachwuchs in Münster brachte "Zeta" im August 2003 drei gesunde weibliche Jungtiere zur Welt. Insgesamt zogen die beiden Löweneltern viermal Nachwuchs auf. Mit Tahama lebt noch ein Jungtier aus dem Jahr 2007 im Allwetterzoo. Bei Zeta und ihrer Tochter wird unerwünschter "Kindersegen" hormonell verhindert. Auch wenn es schön wäre, wieder einmal Junglöwen heranwachsen zu sehen, ist es derzeit leider nicht möglich, sie an andere Zoos abzugeben. Bis zum Ende des Jahres 2011 erweitern wir die Innenanlagen der Löwen.

Löwen sind von der Ausrottung bedroht!
In freier Wildbahn galt das Überleben der Löwen lange Zeit als gesichert. Mittlerweile hat sich das Blatt stark und erschreckend schnell gewendet: Innerhalb von zehn Jahren verschwanden 90 % der wild lebenden Bestände. Von geschätzten 200.000 Löwen in Afrika Anfang der 90er lebten im Jahr 2003 noch 23.000 Individuen in stark isolierten Populationen. Die Anzahl fortpflanzungsfähiger Löwen liegt bei unter 10.000. Der wichtigste Grund für den extremen Schwund der Löwen ist das Bevölkerungswachstum; allein für Kenia wird eine Verdoppelung der Bevölkerung bis 2013 vorausgesagt. Die Löwen haben die Vorstufe der akuten Gefährdung erreicht, ihre Bestände sinken weiter in bedrohlichem Ausmaß.
Quelle: Zoo Münster

Kommentare 7