Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Wulf von Graefe


World Mitglied, Ostfriesland

Scheinschwan

..wenn auch die Eleganz etwas zu wünschen übrig lässt.

Solche mehr oder minder weißen oder gescheckten Graugänse mit den "Grüßen vom Bauernhof" im Gewande (bzw. im Gensatz) finden sich wohl in allen größeren "Wildgans"-Ansammlungen.

Scheckig
Scheckig
Wulf von Graefe


Hier sind das auf die "ansässigen" 500 bis 1000 Ind. über ein Dutzend verschiedene, die ich teilweise schon viele Jahre kenne.
Und sie sind (zumeist) nicht frisch "ausgebrochen" sondern werden kontinuierlich (auch aus ordentlich grauen Eltern) in der Wildpopulation "nach produziert".

Als ohnehin ja artgleich mit unseren Hausgänsen (die "andersherum" ja auch teilweise wildfarben gehalten werden) macht es eigentlich nicht viel Sinn, sie als "Hausgänse" wie etwas "dazwischen Geratenes" gesondert auf zu listen. Oft haben sie schon ganz "unauffällige" normal gefärbte Geschwister.

"FranzGans- Gänse"
"FranzGans- Gänse"
Wulf von Graefe

Kommentare 5

  • FoCo-Graugans 9. November 2013, 11:34

    Wunderschöne Aufnahme und alle schauen in eine Richtung!!
    Ich musste auch sofort an Martin aus "Nils Holgersson" denken.
    LG, Annette
  • RS-Foto 11. Oktober 2013, 21:46

    Hallo Wulf...
    Seit der neuen EU-Richtlinie, gegen die Verstümmelung von Tieren ( z.B. "Brennen" einer Flügelspitze bei Gänsen), nehmen die Mischlinge hier am Niederrhein auch zu !
    Graugansganter x Hausgans, kann ich hier auch oft beobachten !
    LG Roland
  • Lichtspielereien 11. Oktober 2013, 17:10

    Tja, da hast Du vermutlich Recht ;
    Bauerhof läßt wirklich häufiger grüßen.
    Trotzdem sieht immer lustig aus.
    Aber ob es wirklich stimmt, wie es oft heißt, sie können sich nicht weiter vermehren, ich wage es zu bezweifeln.
    LG
    verena
  • Wulf von Graefe 10. Oktober 2013, 11:47

    @Wolfram
    nein, ein Teilalbino (oder eher eine partiell leuzistische Form) kann man nicht wirklich ausschließen, wie sie ja auch bei anderen Gänsearten vorkommt.
    Aber die Wahrscheinlichkeit, dass es zumeist "einfacher Hausgans-Einschlag" sein wird, ist für diese "Typen" doch größer.
    Das Auge wie auch Bein- und Schnabelfärbung sind gewöhnlich (wie auch hier) "unbeeinträchtigt").
    lg Wulf
  • 1944max 10. Oktober 2013, 11:27

    Hi
    sehr schön beobachtet - es fehlt nur noch Nils zum Gänserich "Martin"
    Die eigentliche Aussage ließe sich nur genetisch verifizieren.
    Kann man denn ein Albino -Auge bei der Weißen Gans
    ausschließen ?
    VG Wolfram