Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Klaus-Peter Beck


World Mitglied, Bergheim

Scheinbeere

Ich mußte nicht lange laufen, um die beiden letzten Aufnahmen zu machen.
Sie sind schon seit einiger Zeit, vor meinem Fenster, in Blumenkästen.
Diesmal habe ich viel Glück gehabt und sie sind gut angegangen. Im Frühjahr, werde ich diese Pflanzen dann in den Garten umpflanzen und hoffen daß sie auch dort angehen.

Die Scheinbeeren (Gaultheria), auch Rebhuhnbeeren genannt, sind eine Pflanzengattung aus der Familie der Heidekrautgewächse (Ericaceae).
Gaultheria-Arten wachsen meist als immergrüne Sträucher oder Halbsträucher, die Wuchshöhen von weniger als 10 cm bis 2,5 m erreichen.

Einzelne Scheinbeeren-Arten werden als Zierpflanze heute auch in den Gemäßigten Breiten, meist als Bodendecker, gepflanzt.

Die meist fünffächerigen Kapselfrüchte sind fleischig und kugelig, sie wirken dadurch beerenartig. Sie sind bei Reife in der Regel rot, bei einigen Arten aber auch weiß oder blau gefärbt. Bei diesen Scheinbeeren wird der fleischige Anteil der Früchte nicht von der Fruchtwand gebildet, sondern von den Kelchblättern. Diese sind stark verdickt und hüllen die im Vergleich sehr dünnwandige Kapselfrucht ein. Daher rührt auch der deutsche Trivialname Scheinbeere für diese Gattung. Jede Frucht enthält 20 bis mehr als 80 Samen. Die kleinen Samen sind eiförmig mit glatter Samenschale (Testa).

Weitere Info: http://de.wikipedia.org/wiki/Scheinbeeren

Kommentare 17