Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Herbert Schueppel


Basic Mitglied, Wien

Schaufenster-Experiment 2

Eines meiner Lieblingsbilder - bislang immer die beste Voraussetzung, um mit Bomben und Granaten durchzufallen ;-)

Mich interessierte hier die fast impressionistische Note, die das Spiel mit der Unschärfe der hinteren Figur verleiht. Der rigide Mund der Puppe bekommt durch die Unschärfe eine unglaubliche Weichheit.

Ich habe mich gefragt, ob die Puppe im Vordergrund überhaupt notwendig ist, habe mich dann aber doch dafür entschieden, da das Auge wohl irgendeine scharfe Stelle zum Fokussieren benötigt.

Im Gegensatz zum anderen Experiment diesmal ganz ohne Spiegelung ;-)

Schaufenster-Experiment
Schaufenster-Experiment
Herbert Schueppel

Kommentare 12

  • Amber 14. Mai 2005, 9:57

    sieht irgendwie cool aus
  • Marion KK 3. November 2004, 18:09

    KLASSE! gruß marion
  • Wolfgang Weninger 15. Oktober 2004, 18:44

    wenn die Damen echt wären, würde ich dir jetzt den sechsten Ultimativstern verleihen *g* einfach geil geknipst
    lg Wolfgang
  • Herbert Schueppel 15. Oktober 2004, 0:52

    phu, danke an alle, ich hätte da mehr Abneigung erwartet ;-)
    @Christian: Ich finde gerade die Farben schön, also würde mir eine Entsättigung eher missfallen, und für mich ist die Puppe im Hintergrund trotz Unschädfe die "Hauptperson"
    @Jürgen: Ein Kleinwenig mehr rechts würde nichts bringen, da die Haare der Puppe aus dieser Perspektive die Augen verdecken.
    lg Herbert
  • Werner Braun 15. Oktober 2004, 0:19

    Es entsteht der Eindruck, als würden beide den selben Punkt außerhalb des linken Bildrands fixieren, obwohl man kein einziges Auge deutlich sieht. Durch den knappen Anschnitt rechts erkennt man nicht sofort, dass es sich um Puppen handelt. Ein psychologisches Experiment? Gelungen!
    Gruß Werner
  • Ulli Pohl 14. Oktober 2004, 23:52

    ich kann es durchaus nachvollziehen, ist auch mein favorit!
    das gesicht im hg wirkt fast wie ein aquarell, und der beschnitt ist m.E. gut gewählt.
    ein sehr interessantes spiel mit der schärfe

    lg uli
  • Fritz Berger 14. Oktober 2004, 20:41

    Toll und etwas provokativ! Mir gefällt`s jedenfalls ausgezeichnet!
    Schöne Grüße, Fritz.
  • rwesiak 14. Oktober 2004, 16:29

    ich finde auch, dass die puppe rechts notwendig ist, als anhaltspunkt und um eine spiegelung wahrzunehmen. haben nicht alle soviel fantasie. tolles foto dieser serie lg rosi
  • JDR aus W. an der D. 14. Oktober 2004, 10:06


    ich finde es auch sehr gelungen ... die einzige frage, die ich stellen würde: käme ein kleinwenig mehr rechts (ev. + auge) der assoziation mit dem gesicht im hg (auch deutlich erkennbare augen) näher ?!?!?
    wär vielleicht einen versuch wert, oder?
    lg j.r.
  • Christian Fürst 14. Oktober 2004, 9:52

    Ja!, das ist sehr gut, obwoh ich bei der unscharfen Puppe etwas Sätttigung rausnehmen würde. Hauptperson ist doch die dame rechts, oder?
  • Gerhard Wo 14. Oktober 2004, 9:21

    jedenfalls sehr interessant
    afu jeden fall machts der kopfansatz rechts
    farben kommen git
    ligrü Gerhard
  • Thorsten Halbig 14. Oktober 2004, 9:05

    Es ist auf jedenfall ein interessanter Bildauschnitt. Man schaut auf jeden Fall mehrmals hin, ging mir zumindest so.
    Ich find den minimalen Auschnitt der Puppe im Vordergrund gut, man wechselt automatisch den zwischen
    den beiden Puppen hin und her, das macht die Sache für mich interesant.
    Mit nur der Hintergrund-Puppe hätte ich einen Tick weniger Unschärfe reingebracht, aber ich finde sie alleine wirkt nicht so interessant.

    Auf jeden Fall eine gutes Experiment.

    VG
    Thorsten