Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

SisX


Pro Mitglied

Schau mal, ein Denkmal

Niederwalddenkmal, Rüdesheim

Kommentare 8

  • Rainer RXI 28. Februar 2008, 10:22

    find ich von Perspektive und Bearbeitung her super. Ein paar Wolken wären halt schön...
  • Karin Kölsch 26. Februar 2008, 23:05

    coole Perspektive...sieht klasse aus!!!
  • Willi Thiel 26. Februar 2008, 20:53

    gut gesehen
    vg willi
  • SisX 26. Februar 2008, 15:40

    @ C3X
    danke für die Geschichte :-)

    @ KÖS
    Vignettierung muß ich mir endlich mal merken..
    hab das schon ein paarmal gemacht und vergesse es aber immer wieder ;-)

    @ PicMic
    *lol*
    hab den Titel sofort geändert :-)))
  • der kleine KÖS 26. Februar 2008, 14:24

    wirklich klasse Perspektive und die BEA ist auch sehr geil !!!

    ich finde du hättest auch noch eine Vignettierung dazu geben können !!! die kommen meiner Meinung immer recht gut bei Street und so !!!


    MFG KÖS
  • PicMic 26. Februar 2008, 10:25

    Ist das jetzt ein Denkmal oder ein Schaumal :?)
    Wirkt gut mit der Bearbeitung.
    L.Gr. Michi
  • Andre Kreitlein 26. Februar 2008, 9:55

    Toller Bildaufbau und Umsetzugn der Idee ... schick
  • C3X 26. Februar 2008, 9:50

    Hi, wirklich super-schön in Szene gesetzt. Gefällt mir ausgesprochen gut!
    Hier noch ein wenig Geschicht dazu:

    Der Grundstein für das Niederwalddenkmal wurde am 16. September 1877 in Anwesenheit von Kaiser Wilhelm I. gelegt. Der Versuch, das nötige Geld durch Spenden aufzubringen, brachte erhebliche Schwierigkeiten mit sich. So wurde das nach den Entwürfen des Bildhauers Johannes Schilling und des Architekten Karl Weißbach 1883 fertiggestellte Denkmal erst am 28. September 1883 eingeweiht. Mit dem 38 m hohen Monument und der 12,5 m hohen Statue der Germania symbolisierte man die „Wacht am Rhein“ und erinnerte an die Gründung des neuen Deutschen Reiches unmittelbar nach dem Deutsch-Französischen Krieg. Unterhalb des großen Hauptreliefs, auf welchem Kaiser Wilhelm I. zusammen mit Fürsten, Herzögen und einigen Soldaten dargestellt ist, ist der Text des Liedes „Wacht am Rhein“ von Max Schneckenburger angebracht. Bei der Einweihung gab es eine Panne. Die Geschützbedienung der Haubitze, die nach der Einweihung Salut schießen sollte, verstand eine Geste ihres Offiziers falsch. So ertönte der erste Schuss mitten in der Rede des Kaisers woraufhin die Rheinschiffe im Tal nun ihrerseits Salut feuerten. Auf dem mittleren Absatz des Treppenabgangs rund um den Denkmalssockel ist der Wortlaut der Rede des Kaisers eingemeißelt, welche durch die Salutschüsse unsanft unterbrochen wurde.

    Die Einweihung war zugleich Schauplatz eines fehlgeschlagenen Attentats auf Wilhelm I. durch August Reinsdorf, Emil Küchler u.a.

    Das patriotische Denkmal zieht seither sehr viele Touristen an. Ab 1885 fuhr eine Zahnradbahn von Rüdesheim hinauf zum Niederwald, sie wurde jedoch 1939 zerstört und nicht wieder aufgebaut. Seit 1954 führt stattdessen eine Kabinenseilbahn zu dem hoch über der Stadt liegenden Denkmal.

    Gruß, c3x