Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

westfalia


Pro Mitglied

Schatten der Geschichte

Werl-Büderich

Kriegerdenkmal

Es erinnert an die Männer des Dorfes die im Deutsch-Französischen-Krieg 1870/71 ihr Leben gelassen haben.
Sie werden als "Helden" verehrt.

Im Hintergrund die neugothische St. Kunibert Kirche

Schatten 29.09.2013
Schatten 29.09.2013
Fight-Club

Kommentare 9

  • R. Kretschmer 29. September 2013, 21:16

    Ich glaube ich hätte da mehr Unschärfe in den Hintergrund gebracht. Passt dann aber wahrscheinlich nicht mehr zu deiner Beschreibung bzw. Erklärung. Aber so würde das Bild harmonischer wirken.
    Ein schwieriges Motiv. Aber in SW trotzdem gut umgesetzt.
    LG René
  • Bär Tig 29. September 2013, 19:04

    Auf jeden Fall ein prima Foto. Das Kriegerdenkmal hätte ich jetzt so auf Anhieb nicht unbedingt als solches erkannt. Außerdem finde ich dass die helle Kirche das Denkmal "erdrückt". Mut zum knapperen Schnitt (im 1:1 Seitenverhältnis?), mit nur einem Teil der Kirche drauf könnte die Botschaft noch verdichten.
  • W O L F 29. September 2013, 12:08

    Schatten die wir nicht loswerden....symbolisch gut dein Foto - ein SW erster Güte :-)
    LG Wolf
  • shakeapic 29. September 2013, 11:40

    absolut starke arbeit !!!
    gruß shakeapic
  • Kawachi 29. September 2013, 11:00

    Das ist ein Schatten, der sich durch die gesamte Geschichte der Menschheit zieht. Immer wieder mal hält man inne, setzt ein Denkmal und....
    macht weiter. "Wann wird man je versteh'n?"
    Und dennoch gibt es positive Veränderungen, ich denke an die heutige deutsch-französiche Beziehung und bin dankbar, dass es ist, wie es ist.
    LG Peter
  • Rene Cuntz 29. September 2013, 10:49

    Schöne Nachtaufnahme. Das Verkehrsschild stört ein wenig.

    VG René
  • Andreas Beier 29. September 2013, 8:13

    klasse nachtfoto
  • Fotomama 29. September 2013, 0:26

    Die Schatten sind hier rein symbolisch zu verstehen, was das Denkmal angeht. Denn es ist hell erleuchtet. So kann man die dunklen Schatten verstecken, die hinter einem Krieg stecken. Was bleibt, sind tote Helden.

    Die Kirche dahinter ist wieder ein ganz eigenes Ding. Zählst du die zum Thema dazu? Im Schatten der Kirche? Schatten der Glaubenskriege im Namen Gottes -die momentan zwar nicht in der katholischen Kirche stattfinden aber das war ja nicht immer so...

    Mit dem Bildaufbau kann ich mich nicht zu 100% anfreunden. Der erste Eindruck ist aufgeräumt: Eine Kante der Säule scheint direkt unter der Kante des Kirchturms zu liegen. Dazu kommt noch die klare Trennlinie zwischen beiden durch ein Hausdach. Das bringt an der Stelle eine ziemliche Ordnung ins Bild, die ich sonst nicht wieder finde.
    Die Umgebung passt aber gut zum Thema. Denn das Denkmal ist einfach ins Leben eingebaut, man kommt täglich dran vorbei und sieht es... meist denkt man nicht drüber nach.
    Gruß, Fotomama
  • -Z-W-I-E-L-I-C-H-T- 29. September 2013, 0:15

    Wunderbare Aufnahme bei Nacht, der Hintergrund des Fotos ist schon bedrückend wie ich finde . Kriegsopfer sind immer eines Denkmals würdig, aber es sollte für meine Begriffe auch immer in Erinnerung gerufen werden wer oder welche Umstände das ermöglicht haben. Der Mensch als "Bauernopfer" der Mächtigen........
    Klasse Umsetzung

    LG
    Thorsten