Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Schachtanlage Constatin 6/7 vor dem Ersten Weltkrieg

Schachtanlage Constatin 6/7 vor dem Ersten Weltkrieg

1.381 10

NoReMember


Free Mitglied

Schachtanlage Constatin 6/7 vor dem Ersten Weltkrieg

Das Bild dieser Anlage hat sich in den 1930er Jahren grundlegend gewandelt, sie wurde modernisiert und beide Schächte erhielten andere Fördergerüste. Bis zur Stilllegung bot diese Zeche an erhöhter Position einen markanten Anblick für ihre Bergbaustadt. Aber noch immer lässt sich dieses Bild zuordnen, denn das Gebäude im Vordergrund ist noch genauso erhalten und steht als Einzelhaus längs dieser Straße. Vielleicht kennt es Jemand?

Kommentare 10

  • D.R. Dark 1. Mai 2009, 22:11

    Wahnsinn! Was für ein Dokument!
    Harald
  • NoReMember 29. April 2009, 23:42

    @Stephan: Auf Königsgrube waren 4 Schächte, daher auch 4 Protegohauben. Es gab dort einen 4. Schacht (= Schacht 3, er war Wetterschacht ohne Gerüst mit lediglich einem Lüftergebäude), der aber schon 1938 aufgegeben und verfüllt wurde. Auf alten Bildern sind daher nur 3 Fördergerüste zu sehen, obwohl es definitiv 4 Schächte gab.
    In deinem Bild von Constahtin 6/7 ist Schacht 7 hinten und 6 vorn. Schacht 6 war der Wetterschacht, bei der zusätzlichen Protegohaube könnte es sich um ein Sicherheitsventil über dem Lüfterkanal handeln. Der Lüfter stand meistens nicht direkt neben oder über dem Schacht, sondern war unterhalb der Oberfläche über einem Kanal mit dem Schacht verbunden. Es kann sein, dass bei Gasmessungen festgestellt wurde, dass auch über diesen Kanal CH 4 ausgast. Dann wurde auch dort ein Protego zur Sicherheit aufgestellt. Das scheint auch bei Constatin 6 der Fall gewesen zu sein. Entweder hat man dann diesen Kanal entfernt oder mit Beton verfüllt, so dass keine Verbindung zum Schacht mehr bestand. Daher war die 3. Protegohaube nicht mehr notwendig. 1994 und ab 2006 gab es jedenfalls nur 2 Protegos über 6/7.
    Ich empfehle Jedem, die Schilder (falls vorhanden) an den Schachtmarkierungen zu lesen und zu dokumentieren. Dort sind solche Infos aufgelistet. Und die Schächte 6 und 7 haben damals wie heute diese Schilder gehabt.
    VG
  • Stephan Salzmann 29. April 2009, 22:34

    hier ist das versprochene foto.
    ich frage mich nur warum da drei protegonhauben stehen,wenn hier nur zwei schächte waren??
    zum beispiel auf dem gelände von königsgrube sind auch vier protegos,obwohl nur drei schächte dort waren.
    constantin 6,7
    constantin 6,7
    Stephan Salzmann

    mfg stephan
  • Stephan Salzmann 28. April 2009, 21:59

    ich werde das foto suchen und durch nen scanner schicken.da es einige kisten füllen würde wird es dauern.es kann durchaus sein das das länger als ein jahr alt ist.da ich dort noch keine digicam hatte.
    ich melde mich.
  • NoReMember 28. April 2009, 21:41

    @Stephan: Dass dort 3 Protegohauben standen, ist schon sehr überraschend. Ich habe Aufnahmen der Protegos von 1994 und als ich vor ca. 2 Jahren dort war, gab es auch nur 2 davon. Kann es sich da um einen Irrtum handeln? Was soll auf dem 3. denn gestanden haben und wo soll der gewesen sein? Die Schilder damals wie heute geben nur die Schächte 6 und 7 mit den jeweiligen Koordinaten an.
    Zu weiteren Bildern: Unter dem Alter-Ego Norbert Meier findest Du noch einige Aufnahmen von Constantin, aber die hast Du vielleicht bereits herunter geladen. Ich kann nur ein Foto pro Woche hochladen und werde natürlich nicht nur noch Bilder von dieser Anlage ins Netz stellen, sondern vorwiegend eigene Aufnahmen hochladen.
    VG
  • Stephan Salzmann 28. April 2009, 20:47

    sehr schönes historisches bild.gibt es zufällig noch ein foto aus der selben richtung mit den neueren gerüsten eventuell kurz voe oder nach der stilllegung??
    an diesem haus fahre ich öfters vorbei da ich nicht weit davon weg wohne.solch bilder finde ich sind etwas ganz besonderes,da man sich so ein ungefähres bild über den standort der ehemaligen gebäude und natürlich dem der schächte machen kann.
    bis ca.vor einem jahr standen da noch drei protegos die ich auch abgelichtet hatte.heute stehen dort nur noch zwei.
    bitte bitte mehr bilder.
    gruss stephan
  • DenG 28. April 2009, 14:53

    @ NoReMember

    Oberhalb der Eisenbahnbrücken an der Tenthoffstraße steht noch die Ruine des Stellwerks.
  • Norbert Meier 28. April 2009, 12:05


    Hier ein Bild mit den neuen Fördergerüsten.
  • NoReMember 28. April 2009, 10:05

    Constatin 6/7 ist richtig, es war die Hauptförderanlage von Constatin der Große. Im Vordergrund die Hiltroperstraße, an der das erhaltene Gebäude liegt. Es gibt nichts mehr von dieser Anlage, lediglich zwei Protegohauben stehen über den ehemaligen Schächten.
    Im Bild ist Schacht 6 rechts, 7 links zu sehen.
  • Zechenbaron 28. April 2009, 6:24

    Wenn mich nicht alles täuscht ist das Constantin 6/7 in bochum
    Schöne Übersicht.
    MfG