Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Saturn vom 30.01.2009

Saturn vom 30.01.2009

1.096 18

casullpit


Basic Mitglied, Günzburg

Saturn vom 30.01.2009

Hallo,

mit meinem Saturnbildchen möcht ich mich heute "zurück melden"!
Ich hoffe, diejenigen die mich hier in der fc kennengelernt und vielleicht sogar a biserl vermisst haben, verzeihen mir meine "Kommentarlosigkeit"
in den letzten Monaten!

Zur Kantenlage des Saturn und deren Besonderheiten, brauch ich glaub ich nicht mehr viel sagen. Außer vielleicht, das man sich dieses Schauspiel unbedingt anschauen sollte, wenn man es irgendwie möglich machen kann!
Neu dagegen ist für mich die verwendete Kamera und auch zum Teil die Aufnahmetechnik, mit der ich das Bild aufgenommen hab!
Im Gegensatz zu meinen früheren Aufnahmen mit der Phillips WebCam SPC900, entstand diese Aufnahme mit einer DMK 21 von ImagingSource.
Einer sehr leistungsfähigen s/w Kamera, die pro Sekunde 60 unkomprimierte 640/480 Einzelbilder per USB an den Rechner weiterleiten kann!
Da es sich aber eben um s/w-Bilder handelt muß man, um etwas Farbe ins Bild zu kriegen, mit Filterrad und RGB-Filtern arbeiten.
Um die Aufnahme noch etwas kontrastreicher zu machen, wird zusätzlich noch eine sogenannte Luminanzaufnahme in s/w gemacht.
Für obigen Saturn wurden pro Kanal 1500 Bilder, also insgesamt 6000 Einzelaufnahmen gemacht.
Bei einer Verwendungsrate von ca. 17% wurden somit etwa 1000 Einzelbilder zu einem Bild überlagert.
Wenn diese Technik beherrscht wird, lassen sich damit deutlich bessere Ergebnisse erzielen, als es mit einer WebCam möglich ist.
Leider gibt es dabei aber auch ein vielfaches mehr an Fehlerquellen, und der Aufwand ist ebenfalls deutlich höher. Etwa die vierfache Zeit benötige ich jetzt für ein Bildchen!
Aber ich stelle mich gerne dieser Herausforderung! :-))
Der Anfang ist gemacht und, bis zur nächsten beobachtbaren Kantenlage, hab ich die Technik dann auch hoffentlich im Griff!

lg,
Peter

Kommentare 18

  • Manfred Kretschmer 3. Februar 2009, 14:58

    Hallo Peter
    Hier wirst du fündig
    http://alpo-j.asahikawa-med.ac.jp/Latest/index.html
    Der Saturn von dem Link ist ein Prachtexemplar. Zu bunt ist das nicht. Das kommt der Realität schon Nahe.
    Lg Manni
  • casullpit 3. Februar 2009, 14:45

    Servus Rudolf,
    na ja, "Rosa" ist vielleicht ein biserl krass ausgedrückt! Sorry dafür! :-)
    Aber so ein ganz klein wenig sticht das Rosa bei mir hier schon rein. Unterhalb des Ringes dezent, am Pol oben etwas stärker.
    Die Sache mit der Monitoreinstellung ist natürlich ein absolutes Übel!
    Da sitzt man stundenlang an der Bearbeitung eines Bildes bis man denkt "Jetzt passt es!", und dann sieht jeder einen anderen Farbstich! :-)
    Ich hab mich bei meinem Saturn an den aktuellen Aufnahmen vom Damian Peach orientiert.
    http://www.damianpeach.com/sat_0809.htm
    Die mögen zwar manchem zu bunt erscheinen, aber genau diese Farben waren bei mir nach dem Überlagern der RGB's vorhanden. Um dem visuellen Eindruck näher zu kommen, hätte ich wohl noch etwas mehr ins gelbliche ziehen müssen, aber mir gefällt er so wie er ist auch recht gut :-)
    Hast Du mir vielleicht einen Link zu diesen japanischen Saturnspezialisten?
    lg,
    Peter
  • Hillebrechts Fotomäuse 3. Februar 2009, 9:59

    Hallo Peter.
    Rosa? Könnte das an Deinem Monitor liegen? Hier ist er kühl-weißlich abgestimmt. Leicht "rosa" erscheint allein eines der Äquatorbänder, nicht aber die Saturnkugel. Schau mal nach Vergleichs-Saturnen auf den Japan ALPO-Seiten. An deren Farbabstimmung (z.B. Tomio Akutsu) habe ich mich orientiert.
    LG
    Rudolf
  • casullpit 3. Februar 2009, 0:16

    Hallo Sepp, Rudolf, Norbert und Egon,
    lieben Dank auch Euch für die positiven Kommentare und Eure netten Worte!
    @Rudolf
    Dein Saturn hat die Schärfe, die dem meinen fehlt! :-)
    Allerdings weiß ich warum, und an der Luft hat es ausnahmsweise mal nicht gelegen. Visuell konnte ich bei 300-fach einen traumhaften Saturn genießen.
    Aber die neue Aufnahmetechnik hat noch ein paar Geheimnisse für mich, und auch die Aufnahmesoftware will erst mal beherrscht werden!
    Außerdem stecken bei Deinem Saturn nicht zu verachtende 180 mm Refraktorpower dahinter :-)
    Einzig die Farbe Deines Saturn ist nicht so mein Ding. Der kommt ein bischen rosa bei mir an.
    lg,
    Peter
  • Egon Eisenring 2. Februar 2009, 23:39

    Hallo Peter
    Vielen Dank dass du uns wieder mit deinen atemberaubenden Planetenaufnahmen verwöhnst!
    Ich freue mich auf die kommenden Bilder von dir
    und wünsche dir alles Gute in die Zukunft!!
    Mit den besten Grüssen aus der Schweiz
    Egon
  • Norbert Span 2. Februar 2009, 20:54

    Hallo Peter!

    Gewaltige Aufnahme!!!
    Ich ziehe meinen Tiroler Hut!
    lg
    Norbert
  • Hillebrechts Fotomäuse 2. Februar 2009, 19:44

    Hallo Peter,
    was immer Dir auch widerfahren ist, ich kann Deine Worte gut nachvollziehen. Im Dezember starb mein Vater. Das Leben geht weiter, aber...
    Der Blick zu den Sternen ist in solchen Lagen oft hilfreich, öffnet er uns doch auch die Augen für die Weite hinter der Enge und Dunkelheit, die ein solches Ereignis oft hervorruft.
    Auch ich habe Saturn auf's Korn genommen, fast einen Monat früher noch; und vielleicht hatte ich auch einen Tick mehr Glück mit der Luft
    Saturn - fast ringlos!
    Saturn - fast ringlos!
    Hillebrechts Fotomäuse

    LG
    Rudolf
  • casullpit 2. Februar 2009, 15:01

    Servus Manfred,
    danke!
    Groß absprechen brauchen wir uns da eigentlich nicht. Die Farben sind ja vorhanden! Man muß sie nur entsprechend neutral ausarbeiten und dabei, haben wir uns wohl getroffen :-)
    Ich glaub nicht, das sich mit Hilfe der SPC so arg viel Zeit gewinnen läßt. Zumindest nicht, wenn man bei der DMK mit Filterrad arbeitet.
    Die Astronomikfilter die ich verwende haben sehr genau die gleiche Fokuslage. Ich drehe also nach jeder Sequenz nur das Filterrad eine Stufe weiter und kann die nächste Serie starten. Das wechseln der kompletten Kamera ist da mindestens genau so aufwendig. Zumal man das Filterrad auch noch motorisieren und vom Rechner aus steuern kann.
    Soweit bin ich aber noch nicht :-)
    lg,
    Peter
  • Josef Käser 2. Februar 2009, 14:34

    Hallo Peter

    Freut mich, dass Du Dich mit dem schönen Saturn zurückmeldest. Was auch immer Dir die Freude am Hobby getrübt hat, das Können ist Dir nicht abhanden gekommen.
    LG Sepp
  • Manfred Kretschmer 2. Februar 2009, 14:24

    Hallo Peter
    Sehr schön. Trift genau meinen Geschmack. Haben wir uns abgesprochen ? Die DMK ist schon eine Feine Kamera. Der Aufwand ist zwar mehr, aber das Ergebnis ist der Lohn aller Mühe.
    Wenn die Zeit mal nicht reichen sollte für RGB Aufnahmen, kann man auch die Farben mit der SPC gewinnen und die DMK als Luminaz verwenden. Ein Astrokollege aus der Gegend wendet diese Technik erfolgreich mit beachtlichen Ergebnis an.
    Lg Manni
  • casullpit 1. Februar 2009, 22:10

    Hallo alle,
    lieben Dank für Euer nettes "welcome back" und Eure tollen Anmerkungen zum Bild!
    @Bernhard
    Die Aufnahme mit den RGB-Filtern ist tatsächlich sehr viel aufwendiger, aber ich denke die Anschaffung und der Aufwand lohnen sich. Vor allem die Kamera ist ein großer Schritt nach vorne und ich bin gespannt, was ich mit ihr am Mond mit hoher Brennweite erreichen kann! Die SPC war dafür einfach zu langsam!
    @Peter
    Ich freu mich auch, das ich wieder hier bin :-)
    Das hier ist mein erstes Saturnbild der Saison und wenn das mit dem Wetter so weitergeht, kommen auch nicht mehr viele dazu!
    Aber ich will versuchen dran zu bleiben ;-)
    @Sebastian
    Bei dem Aufwand den ihr DS-Fotografen betreibt, müßte so ein bischen "Planetenscheibchenfotografieren" doch beinah nebenher gehen! :-)
    Aber wenn Du nicht dazukommst, kannst ja gerne wieder mal reinschaun! :-)
    @Roman
    In der Nacht in der diese Aufnahme entstand, war ich eigentlich schon im Bett, da es schon seit Tagen komplett bewölkt war. Eine "innere Unruhe" ließ mich aber nicht schlafen und als ich um 1:00 Uhr aus dem Fenster blickte, strahlte mich der Himmelsjäger über des Nachbarn Haus in voller Kriegsbemalung an!
    20 Minuten später war das Dach der Pegasus offen und die DMK hing am C9! :-)
    Also nicht aufgeben! Irgendwann klappt es!
    lg,
    Peter
  • Roman Rogoszynski 1. Februar 2009, 20:29

    Hallo Peter,

    ich hatte noch kein Glück mit dem Riesen, aber Dein Bild ist ein kleiner Trost und gleichzeitig eine Anregung für die nächsten klaren Nächte.

    Die Farben gefallen mir besonders gut, sieht sehr natürlich aus.

    VG Roman
  • Sebastian Lyschik 1. Februar 2009, 17:25

    Hallo Peter,

    schön auch mal wieder was von den Planeten zu sehen, seit ich auf die DeepSkyfotografie gegangen bin komme ich überhaupt nicht mehr zur Planetenbeobachtung. Umso schöner das du uns den Saturn in solcher Qualität präsentierst. Immer wieder muss ich dran denken auch mal wieder Planetenaufnahmen zu gewinnen. Aber dann lässt das Wetter kaum Zeit für die DeepSkyFotografie ...

    LG Sebastian
  • Peter Knappert 1. Februar 2009, 16:55

    Hallo Peter,
    Als erstes freut es mich sehr, dass Du mal wieder ein Bild aus dem "näheren" Weltall ausstellst und uns wieder Deine tollen Planetenbilder zeigst.
    Schöne Farben und auch sehr gelungene Bearbeitung !
    Wie ich Dich kenne, wirst Du die ganzen Phasen der
    Saturn-Ringlosigkeit dokumentieren und hier vorstellen.
    Darauf freue ich mich schon :-))

    LG aus dem Schwarzwald,Peter
  • Bernhard F. 1. Februar 2009, 15:15

    hey peter,
    welcome back.
    und dann mit solch einer aufnahme. klasse.
    die neue und wie du beschreist doch sehr aufwendige technik scheinst du aber schon sehr gut zu meistern.
    schöne strukturen und bänder sind zu erkennen. auch die farbgebung ist sehr gelungen. wirkt fast wie ein kleiner regenbogen ;-)
    wenn das erst der anfang ist, na wo soll´n diss hingehe ;-))
    vg bernhard