Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Karolus


Free Mitglied, Klösterle an der Eger

Sarcoscypha austriaca

Also nach einer Woche und der mikroskopischen Untersuchung kann ich feststellen, es handelt sich um Sarcoscypha austriaca. Dieser Becherling war leider nicht ganz unbeschädigt. Die hellen Flecke innen sind warscheinlich Schleimspuren von Schnecken.

Kommentare 6

  • Karolus 26. Februar 2008, 14:19

    @Andreas, die Frage steht umgekehrt. Fast alles passt eben auf S. austriaca. Nur auf einen Preparat waren die Sporen kleiner und überwiegend oval, mitt abgerundeten Enden. Das sollte eher auf S. coccinea deuten. Trotzdem wurde ich versichert, es handelt sich um S. austriaca.
    LG Karolus
  • Ullrich Klemm 25. Februar 2008, 15:57

    Das Foto ist dir gut gelungen. Ich habe auch nach Linden am Fundort gesucht und kann mich deiner Meinung anschließen.
    Gruß Ullrich
  • Karolus 23. Februar 2008, 23:29

    @Andreas, der Fundort befindet sich in 650 m Höhe, wo eher raue Witterung herscht, auf dem Rande eines alten Weges zwischen zwei Orte, die nicht mehr existieren. Längs dieser Wege wuchsen oft Linden, jezt sind leider nur alte, nicht identifizierbare Baumstümpfe da.
  • Karolus 22. Februar 2008, 23:05

    @Wolfth, Du übertreibst wie immer, hier sind ganz andere Fachmänner. Aber trotzdem vielen Dank und Dir auch ein schönes Wochenende!
    @Monika, die S. austriaca wachsen selten, meistens aber in gröseren Mengen in wärmeren Karstgebieten. S. jurana dagegen vereinzelt in Berggebieten. Diese waren nur fünf Stück und sie sind vom Duppauer Gebirge. Darum hofften wir auch auf S. jurana. Die mikroskopische Untersuchung bestimmte sie aber leider als S.austriaca, wenn auch nicht ganz auf 100%. Die Becherlinge sind nicht giftig, nur ungeniesbar.
    LG Karolus
  • Wolfth. 22. Februar 2008, 14:07

    Ich bin immer sehr begeistert, wie Du die Farben hinbekommst, ganz zu Schweigen von Deinem Fachwissen Karolus ... Dir ein superschönes Woe ... *glg* wolfgang
  • Morgain Le Fey 22. Februar 2008, 13:13

    Wenn auch leicht beschädigt, so ist er doch noch immer sehr sehenswert. Besonders die unterschiedlichen Farben von Innen- und Außenseite sind faszinierend. Gefällt mir sehr gut Dein Becherling.

    Gruß Andreas