Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Christian Camenzind


Free Mitglied, Seewen (SZ)

Santorini abstrakt #9

Mit den folgenden Bildern möchte ich Euch mal die griechische Kykladen-Insel Santorini von einer anderen Seite zeigen.

Nicht nur so, wie man Sie von Postkarten kennt:

Oia
Oia
Christian Camenzind

sondern von einer ganz anderen, einer abstrakten Seite.

Die griechische und santorinische Architektur stand dabei im Vordergrund.

*****
Ich bin mir voll bewusst, dass diese Art von Fotografie von der fc-Gemeinde weniger geschätzt wird, als die typischen Postkarten mit blauem Himmel und Kuppeln.
Viele Anmerkungen werde ich mit dieser Art von Bildern auch nicht einheimsen können...
*
Ich hoffe aber, dass ich damit trotzdem den einen oder anderen mit dieser spezielle Sichtweise inspirieren kann.
***

Motiv: Haus-Fassade eines sehr bunten und schönen Hauses

******************************************************************
ACHTUNG:
Das Bild hat für mich persönlich einen kleinen "Fehler", wer findet ihn?
(Fehler wurde schon vor Ort erkannt, konnte aber nicht gelöst werden!)
******************************************************************

s. auch:
Santorini abstrakt #1
Santorini abstrakt #1
Christian Camenzind

Santorini abstrakt #5
Santorini abstrakt #5
Christian Camenzind

Kommentare 29

  • Véronique Soulier 20. Oktober 2006, 8:06

    Excellent abstraction.. greetings VS
  • Christian Camenzind 19. Oktober 2006, 21:19

    @alle (LÖSUNG)

    Hier die "Lösung", für alle, die es noch gerne wissen möchten:

    Um das Bild ganz abstrakt zu machen, darf man von mir aus gesehen, die kleine Fläche oben auf dem kleinen roten Hupf unten links nicht sehen!
    Dazu hätte ich wie gesagt, noch ein paar cm tiefer gemusst, dies ging aber leider nicht, da ich schon ganz flach am Boden lag, um überhaupt die Fläche "wegzukriegen", welche auf der gelben grossen Fläche zu sehen war, wenn der Standpunkt der Kamera ein paar oder mehrere cm höher lag.
    Alles klar?
    Wie gesagt, ist natürlich auch Ansichtssache.

    Wem noch nicht klar oder anderer Meinung, darf gerne eine Anmerkung hinterlassen oder bei mir Rückfragen ;-)

    Allen ein herzliches Dankeschön fürs mitmachen!
  • Christian Camenzind 19. Oktober 2006, 21:18

    @Karl Honemann
    Nein, das nicht.

    @Annette Arriens
    genau, ich wollte mich tiefer graben, aber Beton war für meine Fingernägel zu hart,
    auch die Hilfe von E hoch 3 hat nicht gereicht!

    @Markus A. Bissig
    PASST!

    @Annette Arriens
    Ja, Markus kann das auch....
  • Annette Arriëns 19. Oktober 2006, 18:31

    @Markus: ich würde jetzt zu CC sagen: tu es un plague.
    Du bist also auch einer ;-)). Und Maulwürfe dort beneide ich nicht: die haben sicher immer Kopf- oder Krallenweh.
    und tschüssssss
  • Franziska Schädel 19. Oktober 2006, 18:09

    Die gelbe Horizontale nicht perfekt im goldenen Schnitt? Wenn's das auch nicht ist, geb ich auf und geh mit Annette Maulwürfe jagen....
    LG Franziska
  • Annette Arriëns 19. Oktober 2006, 14:57

    wenn Du noch tiefer gelegen wärst, wärst zum Maulwurf degradiert *lol*. Und dann hätten wir eine Fläche weniger im Bild gesehen. Nur darf ich von CC nicht sagen welche *MEGA-GIGA-fg*
  • Karl H 19. Oktober 2006, 14:30

    Drittel-Regel?

    lg Karl
  • Christian Camenzind 19. Oktober 2006, 13:13

    @Franziska Schädel
    Nein, das ist es nicht, was ich meine...

    @Markus A. Bissig
    Ich finds auch interessant und mega...
    Ob nur ich das mit dem "Fehler" so sehe, weil niemand drauf kommt?

    Vielen Dank für die Antwort auf meine Frage.
    (Asymmetrie neutralisieren: tönt gut!)


    @ALLE
    Möchte das Rätsel nicht gleich ganz auflösen, denn vielleicht hat ja jemand Lust, mit einem guten Hinweis noch ein wenig weiter zu raten/suchen:

    Ich hätte bei der Aufnahme den Standpunkt der Kamera gerne noch nur ein paar cm tiefer gelegt, um die Abstraktion ganz fertig abstrakt zu machen.

    Leider war dies nicht möglich, da ich schon am Boden lag, und ein sonst anderer Standpunkt nicht möglich war oder die Bildaussage und Einteilung unvorteilhaft verändert hätte.

    Hilft dieser Hinweis weiter?
    Was wäre mit einem etwas tiefer Standpunkt passiert?
  • Markus A. Bissig 19. Oktober 2006, 9:46

    Christian, ich finde die Diskussion, um in der Sprache meiner Kids zu bleiben, MEGA!
    Grüsse aus GR:
    E H 3


    PS:
    Noch zu Deiner Frage:
    Die weisse Fläche auf keinen Fall vergrössern.
    Es würde für mich die Asymmetrie zu stark neutralisieren.
  • Franziska Schädel 19. Oktober 2006, 8:09

    Lass die Katze aus dem Sack....du hast mich neugierig gemacht.
    Es ist aber nicht die dunkel verfärbte, vertikal verlaufende Stelle im gelben Mauerteil? Das wäre zu banal!
    Franziska
  • Christian Camenzind 18. Oktober 2006, 22:55

    @Franziska Schädel
    ...fehlende Perspektivenwirkung, jetzt sprichst Du aber in Rätseln...
    Aber Du siehst das richtig:
    Ein paar Schritte (oder noch weniger) nach rechts und die Bildaufteilung wäre zur Sau...
    Das ist es also nicht!
  • Franziska Schädel 18. Oktober 2006, 22:42

    Dann schlag ich als Lösung die fehlende Perspektivenwirkung beim weissen Mauerteil vor. Einige Schritte nach rechts hätte dieses Problem gelöst aber dafür wäre die ganze Bildaufteilung "zur Sau" gewesen".....
    Franziska
  • Christian Camenzind 18. Oktober 2006, 22:38

    @Karl-Heinz Omet
    Danke!

    @Franziska Schädel
    Du bist bis jetzt am nächsten von allen dran...
    (höherer Standort wäre möglich gewesen!)
    Danke für Deine Zeilen und Interpretation, interessant!
  • Franziska Schädel 18. Oktober 2006, 22:34

    Beim gelben Element fehlt optisch die Horizontale in der Tiefe, oder anders gesagt, es fehlt dort der "Deckel" - ist es das, was dich stört? Die Tiefe im Bild wird dadurch etwas gestört. Wäre aber nur durch einen höheren Standort zu lösen gewesen.
    Grüsse Franziska