Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Peter Gerner


Free Mitglied, Nürnberg

Sandras Tochter

Mutter und Tochter

Gerade eben noch soo wütend
Vor wenigen Minuten noch so genervt...
Du hast mir wieder einmal meine Grenzen gezeigt.

Jetzt liegst du schlafend im Bett, einem Engel gleich,
flößt mir unendlich viel Liebe ein,
lässt mich spüren, wie sehr du mein Leben erhellst.

Erschreckend, wie schnell du mich in Rage bringst.
Wie du gekonnt meine Gelassenheit durchdringst,
meine erzieherischen Maßnahmen geschickt unterläufst,
denn du funktionierst nun mal nicht nach Plan.

Dich zu lenken ist unglaublich schwer.
Dich zu dirigieren unmöglich.
Wie oft stöhne ich angesichts meiner Ohnmacht,
wie oft schreist du laut ob deiner Ohnmacht.
Wir ringen miteinander um Macht und um Liebe,
reiben uns, streicheln uns, hassen uns.

Und manches Mal überrascht uns die Leichtigkeit,
wir sehen uns an und verstehen uns.
Wir sind ein Team und bis in den Tod füreinander da:
Mutter und Tochter – für immer verbunden –
Unsichtbar aber spürbar und vor allem untrennbar.

Ich möchte dich beschützen vor allen Unbillen,
dich am liebsten noch einmal ganz in mich aufnehmen,
dich umhüllen mit meinem Leib und meiner Liebe.
Und doch ist meine wichtigste Aufgabe dich loszulassen,
dir Flügel zu verleihen
und irgendwann werde ich dich fortfliegen sehen
mit schwerem Herzen und leeren Händen.

Also versuch ich die Momente der Nähe zu genießen,
halte dich zärtlich und küss dich beim Kuscheln.
Doch wenig später höre ich mich schimpfen und fühle den Zorn.

Ab und zu halte ich inne,
wenn du mir die Welt, Gott und den Tod erklärst.
Dann frage ich mich, wer von wem lernt.

Wenn ich dich ansehe,
könnte ich vor Stolz platzen,
vor Zorn beben,
vor Liebe vergehen.
Irene Lichtenberg



Die "Beiden" sind mir so vors Objektiv gelaufen. Da konnte ich einfach nicht wiederstehen....
Danke an Mama und Tochter

Kommentare 5

  • Peter Gerner 7. September 2007, 11:05

    @Max
    die hat das Bild noch nicht........ihr hab es alle viel früher gesehen.
    vierg
    PS: Was machen deine Bäume????
  • Max K. Wolf 7. September 2007, 10:52

    Schönes Doppel Portrait,
    da hat sich die Mutter sicher gefreut.
    Gruß Max
  • Peter Gerner 3. September 2007, 12:21

    @Klaus
    nene, ich net, ich leihe mir diese sachen von Leuten, die sowas können......
    Darum schreibe ich auch immer den Autor darunter/daneben oder so ......
    vierg
  • Klaus Kiwi 3. September 2007, 12:19

    sehr schönes Bild... aber Du als Poet...
  • A. Ehrhardt 2. September 2007, 18:55

    Eine ganz tolle Aufnahme zeigst Du da, schöne Schärfe, kecker Blick der Kleinen.
    Schöne Bearbeitung mit dem Rahmen.

    LG Andreas