Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Helmut - Winkel


Pro Mitglied, Freudenberg

San Gimignano (Reload)

San Gimignano
San Gimignano
Helmut - Winkel


San Gimignano II
San Gimignano II
Helmut - Winkel


San Gimignano III
San Gimignano III
Helmut - Winkel




8. Tag
Sonntag, den 16. 4. 2000 San Gimignano -
Colle di Val d’ Elsa - Montereggioni - Siena (88 km ) .

Der Hügel, auf dem San Gimignano erbaut wurde,
soll bereits von den Etruskern besiedelt worden
sein. Doch die erste urkundliche Erwähnung
fand die Stadt erst im 8. Jahrhundert. Von 1199
bis 1353 war San Gimignano eine freie Kom-
mune, dann geriet es in den Machtbereich von Florenz.

San Gimignano ist weltberühmt wegen der
hohen Anzahl seiner erhalten gebliebenen
G e s c h l e c h t e r t ü r m e , die in anderen
Städten nur noch Stümpfe sind, und wegen
seines fast unveränderten mittelalterlichen
Aussehens.

Die Geschlechtertürme haben dem
Ort den Beinamen „Manhattan des
Mittelalters“ beschert.

Die Familien versuchten, sich in der
Höhe ihrer Türme gegenseitig zu über-
trumpfen und damit ihre Macht zu de-
monstrieren. Das schien ihnen wichtiger
zu sein als ein luxuriöses Leben, das in
solchen Türmen natürlich nicht möglich war.

Von den einst 72 Geschlechtertürmen existieren
in San Gimignano heute noch insgesamt 15.


Die Stadt ist nie sehr groß gewesen.
Die schweren Familienkämpfe schwächten
es zusätzlich und nach der Pest von 1348
begab sich die Stadt 1352 in den Schutz von Florenz.

Seit 1990 gehört die historische Altstadt von
San Gimignano zum W e l t k u l t u r e r b e .

Kommentare 28

  • Margot Bock 24. März 2011, 20:42

    Lieber Helmut, San Gimignano wäre mein Traum,
    da würde ich gerne mal hinkommen. Du warst ja
    schon da und hast so schöne Bilder mitgebracht.
    Aber wie du siehst, bei uns im Bayerwald gibt
    es auch schöne Motive, danke für deine lieben Zeilen.
    Schönen Abend und Lg margot
  • Uwe Vollmann 15. Juni 2010, 8:30

    Hallo Helmut, auch dieses Reload gefällt mir sehr gut, das saftige Grün im Vordergrund und die sehr romantisch wirkende Ortschaft hast Du sehr fein in Deinem Bild wiedergegeben!
    LG Uwe
  • Margot Bock 15. Mai 2010, 21:17

    Danke lieber Helmut für deine liebe Beurteilung von meinem Kallmünz-Bild. Ich freue mich sehr, daß es dir gefällt. Ich wünsche dir ein schönes Wochenende und ganz liebe Grüße von Margot.
  • Michael Kläger 10. Mai 2010, 19:34

    Das Foto ist gelungen.
    Die Geschichte im Begleittext
    enthält europäische Kulturgeschichte.
    Es macht Spaß und bereichert das Wissen,
    mit Dir durch Italien zu reisen,
    lieber Helmut.
    LG Michael
  • Dirk Leismann 6. Mai 2010, 20:18

    Da war ich auch letztes Jahr -sehr schön dort, auch hier auf Deinem Foto gut zu sehen.

    Gruß,
    Dirk
  • Uwe Sievers 2. Mai 2010, 21:23

    Interessante Geschichte die ich so noch nicht kannte...sicherlich ein sehr ansehnlicher Ort.
    LG Uwe
  • aspectus 26. April 2010, 0:03

    Deine Aufnahme läßt vergessen, dass sich gewaltige Touristenströme durch die romantische Stadt schieben.
    Wir konnten der schönen Musik von Andrea Piazza lauschen und die besondere Atmosphäre genießen.
    VG Renate
  • ilona enz 25. April 2010, 17:03

    Danke schön für deine Antwort Helmut. Es ist eine interessante Tradition. Was auch die Siluette diese alte Stadt prägt! Lg llona
  • Steffen Kuehn 23. April 2010, 23:38

    Auch schon Früher versuchten die Menschen sich gegenseitig zu beeindrucken, was die Gebäude in dieser Gegend heute noch bezeugen.
    Dein Reisebericht zieht uns alle hier in den Bann !
    Dankeschön dafür.

    vG; Steffen
  • Inge Stüwe 23. April 2010, 6:36

    Es ist sehr interessant, wie diese Türme herausragen...
    Helmut, ein ganz besonderes Flair...
    klasse Bild und Beschreibung!
    Liebe Grüße und ein schönes WE
    Inge
  • Inge Burkhardt 22. April 2010, 22:49

    San Gimignano besticht durch die unvergleichliche Ansicht mit den hohen Türmen,und Deine Aufnahme ist sehr gelungen.

    Lieben Gruß
    Inge
  • Helmut - Winkel 22. April 2010, 21:45


    Ganz herzlichen Dank für all Eure
    netten Anmerkungen und Kommentare.

    @Ilona,
    Bezüglich Deiner Frage nach den
    "Geschlechtertürmen" fügte ich nun
    noch eine Erklärung dazu im Text un-
    ter dem Bild ein. Ich dank Dir für Frage
    und zugleich Hinweis.

    Und so, wie ich es dem Text entnehme,
    gings hierbei wohl eher um den Erhalt
    und die Stärkung der einzelnen (Groß)-
    Familien - sozusagen intern...

    Die Familienbande bzw. - zugehör-
    igkeit ist ja auch heute in Südeuropa
    noch stärker und ausgeprägter als bei
    uns und wird würdevoll geehrt und ge-
    pflegt.
    In Ungarn wird es wohl ähnlich prak-
    tiziert und gelebt...obwohl sich ja der
    westliche Einfluss individueller Men-
    talität und Lebensweise in den letzten
    Jahrzehnten, auch südlich der Alpen,
    allmählich immer mehr auszubreiten
    scheint...

    LG Helmut
  • ilona enz 22. April 2010, 21:19

    Schöne Aufnahme.Interessante Siluette hat diese Stadt. "Geschlechtertürme"! Was ist das? Bin nur ich so unwissend und neugierig? §:-)) Lg llona
  • Claire Werk 21. April 2010, 20:49

    Eine schöne Reise auf die Du uns da mitnimmst
    LG Claire
  • Mick-el-Angelo 21. April 2010, 20:16

    Je höher das Ansehen einer Familie, desto höher waren Ihre Geschlechtertürme. Beeindruckend, dass dieses kleine Städtchen noch Heute den Flair vergangener Jahrhunderte bewahrt hat.
    LG, Michael