Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
570 4

Marcus Kretschmar


Free Mitglied, Halle/Saale

SALTUS...

...ist die lat. Bezeichnung für den Sprung in vielseitiger Hinsicht und das Ergebnis meiner Abschlussarbeit. Winzige Einblicke dachte ich mir - warum nicht mal auf diesem Weg?

Thema:

Der Entwicklungsprozess eines grafischen Produktes

Aufgabenstellung:

"Ihr Auftraggeber ist ein Hersteller einer jungen, dynamischen Modemarke, die in der Skateboardszene anzusiedeln ist. Sie umfasst vor allem T-Shirts, Sweatshirts, Hosen und natürlich Skateboards.

Ihre Aufgabe ist zunächst die Entwicklung eines Images mit Namensfindung und dann die Entwicklung und die Gestaltung eines Logos.

Weiterhin sollen zur Einführung der neuen Modemarke mindestens drei Plakate gestaltet und mehrere Möglichkeiten zur Gestaltung der Skateboardunterseite als Werbefläche ausprobiert werden."


Plakat-Entwurf 01-SALTUS tritt als Sponsor in Erscheinung.

In meinen Plakatentwürfen kommt es zur Vereinigung einiger parallel entwickelter zum Corporate Design gehöriger Elemente. Um einen sehr häufig anzutreffenden klassischen Stil entgegen zu wirken, wurde das Design verhältnismäßig futuristisch konzipiert. Dies kommt der klaren Abgrenzung zu konkurrierenden Marken zu Gute. Hinzugezogen wurde die Farbe Grün. Sie steht in einem interessanten Farbpsychlogischen Verhältnis zur Hausfarbe Orange.

Anmerkungen und Kritik wären klasse...

Gutes Licht und frohes Schaffen.

lg marcus

Kommentare 4

  • Marcus Hofmann 21. Mai 2007, 22:27

    hallo marcus

    wenn ich mal was gutes sehe, dann beiss ich mich fest...in der hoffnung auf mehr! ;-)
    für denkanstösse ist die fc ja nunmal eigentlich auch da...eigentlich!

    das mit dem grau - frühere gestaltung ist dann leider dumm gelaufen!...schade ;-)
    und für welchen ort (3 Sek. oder 3 Min.) hattest du dieses plakat geplant?
    übrigens danke für die info...sowas finde ich immer sehr interessant..."indirekte manipulaion".

    ahhh...ein skatepark...okay...jetzt wo du es sagst...
    ...ist doch immer wieder interesant bei dir...;-)

    grüsse marcus
  • Marcus Kretschmar 21. Mai 2007, 16:16

    @Marcus Hofmann

    hallo marcus...

    du bist aber eine treue seele...
    immer wieder schaust du bei mir rein und gibst konstruktive kritik...denkanstösse sind immer gut
    vielen dank dafür!!!


    orange und graustufen...das ist wahrlich kein schlechter gedanke-hätte man machen können - vorausgesetzt man hat seinem mentor vor drei monaten (in einem anderen zusammenhang) nicht schon ne orange-grau-gestaltung zur einsichtnahme vorgelegt! ;) - bin ohnehin grau-fan.
    also ich finde die stationierung/positionierung der typo sehr reizvoll - aber es ist genau wie du sagst - gestaltung - "ehhh geschmackssache".
    zu deiner suche nach info:
    der informations-, textgehalt eines plakates hängt von verschiedenen faktoren ab. z.b soll sich das plakat an einer befahrenen strasse befinden (hier hätte man evt. einen Aufmerksamkeits-Durchschnitt von 3 Sek.) oder hängt das Plakat in einem Geschäft (wo schon mal 3min. drin sind). im grunde sind drei dinge wichtig - was, wann und wo.
    der lineare umriss soll (stark abstrakt/reduziert) einen skatepark darstellen.

    schön dass du vorbei geschaut hast

    lg nach Rüber-Deutschland


  • Marcus Hofmann 19. Mai 2007, 17:24

    aus der sicht eines absoluten laien!!!
    ...den schriftzug saltus bin ich erstmal "suchen" gegangen...ist mir etwas arg wenig
    ...orange und grün...für mich nicht der burner...aber passt schon (ehhh geschmacksache!) orange und graustufen wäre vielleicht ne idee???
    ...die typo find ich sehr ansprechend, allerdings arg am rand (links, oben und rechts)...mein blick hat unwillkürlich nach mehr info gesucht
    ...was stellt der umriss hinter der schrift dar?
    ...die aufteilung find ich klasse

    ich hoffe ich konnte dir damit zu ein paar denkanstössen verhelfen...falls du die überhaupt brauchst! ;-)

    gruss marcus
  • Marcus Kretschmar 19. Mai 2007, 16:43

    @Steffen Roob, heute 15:11 Uhr

    hallo winkewunk,

    ja abschlussarbeit da is noch ne menge mehr drin - ein 60ig seitiges journal z.b. (als buch gebunden) mit informationen über:

    KONZEP'TION:
    einleitung, zielstellung, analyse und recherche, entwicklungsgeschichte, definition, ursprung, situations-, markt und konkurrenzanalyse, marktteilnehmer, zielgruppenanalyse, zielgruppenbefragung, fotoshooting etc.

    ENTWURF:
    namenfindung, gestaltungselemente, logo, signet, farbe, scribbles und skizzen, entwicklung weiterer gestaltungselemente, logo-beschreibung, farbmanagement, geschäftspapiere, visitenkarte, briefpapiere, bestellformulare, stempel, skateboardentwürfe, t-shirt-, und plakatentwürfe sowie druckerzeugnisse, material und druckverfahren, druckangebote, kostenkalkulation der design-leistungen, abschließende bemerkung, literaturverzeichnis und selbstständigkeitserklärung...

    soviel zu "simples thema".

    und wenn du mit "rest lernste noch" den markt und sich gekonnt in ihm zu bewegen meinst, dann gehe ich mal davon aus, dass du das und alles andere schon in perfektion betreibst...gratuliere!

    wir alle lernen täglich dazu, ich gehe meinen weg seit jahren konsequent (gestaltung) und wenn du mich nochmalig aus welchen gründen auch immer "schnecke" nennst, dann nenne ich dich "kleinkalibige gestaltungskanone" okay?!
    in diesem sinne danke für die anmerkung "landsbruder"