Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Sake-Fässer für den Meji-Schrein

Sake-Fässer für den Meji-Schrein

797 1

Sake-Fässer für den Meji-Schrein

Von der Harajuku-Bahnstation kommend führt eine sehr großzügige Kiesstrasse (Weg wäre unpassend) durch ein großes Tori zum Meji-Schrein, einem der vielbesuchtesten Orte Japans. Das mag einem hier aber gar nicht auffallen, wenn man nicht zur Unzeit erscheint, denn die Großzügigkeit der Anlage schluckt die Massen, ohne, dass es wehtut... Ich schätzte an diesem Ort, dass es einem gelingen kann, innerhalb weniger Meter dem Straßenlärm Tokyos für kurze Zeit zu entrinnen. Man taucht ein in einen Hort der Ruhe. Die Wege sind schlicht und von Zedern schattenspendend gesäumt. Dies bot bei den hier abgebildeten Sake-Fässern, wie man sie ja zuhauf in Shinto-Anlagen antreffen kann, ein nettes Schatten-Licht-Spiel. Die Aufnahme entstand im Juni 2005.

Kommentare 1

  • schwarzweiss 60 4. Juni 2006, 16:18

    Hallo Ruben, im Gegenteil zum Asakusa Tempel, war es ein Ort der Ruhe. Ich war leider nur 6 Tage in Tokio und konnte auch nicht den ganzen Tag Streifzüge durch Tokio machen. Ich mußte auch etwas arbeiten. Aber bin heute noch immer sehr beeindruckt. Ich war im Nov. 2005 dort- VG Heinz Dieter

Informationen

Sektion
Klicks 797
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz