Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren.
Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.   Weitere Informationen   OK

Was ist neu?

Rudolf Kasper


Free Mitglied, Eppelheim

Sagada - Haengende Saerge

Sagada ist unter anderem fuer die Begraebniststaetten der Kalinga bekannt.
Wir waren an unserem Fuehrer ganz froh, denn wenn man nicht weiss wo sich die "Friedhoefe" befinden, laeuft man, wie eingefuegtes Bild verdeutlicht, daran vorbei.

Die Saerge wurden entweder in Felswaende gehaengt, oder in Begraebnishoehlen gestapelt.





Kommentare 17

  • Rüdiger Kautz 23. April 2005, 17:21

    Interessant Deine Serie, aus China kenne ich auch einige Bestattungsbesonderheiten.
    Gruß Rüdiger
  • Peter Krammer 22. April 2005, 17:04

    Mehr als interessant, eher schon erstaunlich, auch wenn ich den Hintergrund für diese Art der Bestattung nicht kenne...das macht es je gerade so geheimnisvoll...
    Sehr gut fotografiert, Rudi !
    LG Peter
  • Rudolf Kasper 18. April 2005, 9:37

    @Heidi, waere mein Traumjob.
    lg rudi
  • rwesiak 18. April 2005, 7:11

    sehr interessantes bringt du da, eigenartige begräbnisstätte. was wenn die särge vermorschen? lg rosi
  • Günther Ciupka 17. April 2005, 21:18

    wie die verschiedenen kulturen ihre menschen begraben interessiert mich immer wenn ich irgendwo im ausland bin, das habe ich bisher noch nicht gesehen.
    hgg
  • Elke und Horst Koch 17. April 2005, 17:23

    Sehr interessant, wie die Leute ihre Toten bestattet haben..
    Gruß Horst
  • V. Munnes 17. April 2005, 16:46

    Höre ich zum ersen Mal, was Deine Dokus ja immer sehr interessant macht !!!

    vlG-------------------------------------------------------------volker-
  • Klaus Zeddel 17. April 2005, 16:23

    Das sind ja wirklich ungewöhnliche Beerdigungsriten. Hast Du klasse aufgenommen, eine super Dokumentation in Bild und Text.
    LG Klaus
  • Alta- Photos 17. April 2005, 12:23

    sehr interessant, ich würde auch gern mehr erfahren. wieviel särge hängen denn dort und wer ist darin "beerdigt" (wir haben gar kein wort für diese art des "begrabens")
    lgg
  • Zwecke 17. April 2005, 12:22

    Ein hochinteressantes Bild für mich. Habe das schon einmal gelesen oder auch im FS gesehen.
    Aufnahme gefällt mir super.
    LG Horst
  • Rudolf Kasper 17. April 2005, 12:09

    @All, ich schreibe bei weiteren Bildern noch was ueber die Saerge. Der Grund warum die da haengen ist mir allerdings nicht bekannt.
    lg rudi
  • Klaus Kieslich 17. April 2005, 11:45

    Und wieder eine hochinteressante Info mit einem sehr guten Bild verbunden....ja,es gibt schon für uns recht ungewöhnliche Begräbnisstätten und -rituale!
    Gruß Klaus
  • Dieter Hirschberg 17. April 2005, 11:21

    Davon habe ich ja wirklich noch nie gehört! Spannend... bin beeindruckt, was Du so alles vermittelst !
    Ja, auch mich interessiert der Grund, warum das so gemacht wird!
    Beste Grüße

    Dieter
  • Hans-Peter Schulte 17. April 2005, 11:12

    Super Kombination von Bild und Text.
    Spannend und zugleich lehrreich.
    Stark!!

    LG Hans-Peter

  • Stefan Stutz 17. April 2005, 10:23

    Ein sehr spannendes Bild. Von solchen Traditionen habe ich noch nie gehört.
    Schön, dass Du uns diesesn Ausflug zeigst!
    Stefan
  • Volker Gutgesell 17. April 2005, 10:19

    ...eine sehr interessante und eindruckvolle Dokuaufnahme perfekt in Szene gesetzt, gefällt mir.
    vgvg
  • Luca Und Irmi Meo 17. April 2005, 9:32

    sehr naturverbunden auch nach dem tod!
    ein fuer uns aeusserst ungewoehnlicher und vor allem unerlaubter friedhof!!!
    weisst du auch den grund warum man die saerge an den fels haengt???
    der groesse nach befinden sich hier entwader asche oder wahrscheinlich nur mehr die knochen.
    sehr interessantes dokubild!!!!
    lg irmi

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Reise
Ordner Philippinen
Klicks 2.080
Veröffentlicht
Lizenz