Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Onuu


Free Mitglied, Ulaanbaatar

Sadness

die endlose Traurigkeit...

keine Freude mehr, keine Hofnungen mehr... aber du wartest immer noch auf irgendetwas, das dir ein neues Leben geschenkt.

ich hab Geduld, aber lange kann es net mehr halten. Ich suche nach mich selbst, wo bin ich eigentlich? Ich fuehl mich leer wie nie zuvor...

Kommentare 14

  • picture-e GALLERY70 2. Oktober 2010, 7:00

    Das Bild spricht Bände. Deinem Nachsatz ist nichts hinzuzufügen. Ein beeindruckendes ja, bedrückendes Gefühl stellt sich ein. LG E
  • Murat Kurt 29. September 2010, 16:55

    gut gemacht
  • DxFx 29. September 2010, 13:19

    ich hoffe, dir geht es inzwischen besser! du bist noch sehr jung, aber glaube mir, wenn man Kummer hat, ist es egal, wie alt man ist. irgendwann hört es auf, so extrem weh zu tun und die Leere fängt an sich zu füllen, wenn vielleicht auch nicht oder nie ganz!
    die Welt ist bunt und deine Welt ist sehr schön, zeige uns deine Heimat und öffne selbst die Augen für ihre Schönheit!
    LG Dorit
  • Lisa Elisabeth Stamm 29. September 2010, 12:13

    Bist du schon immer in der Mongolei gewesen, d.h. dort aufgewachsen?
    Oder lebst du nun einfach für eine gewisse Zeit dort?
    Vielleicht wirst du mir das verraten....
    Sei lieb gegrüsst vom Zürichsee
    Lisa Stamm
  • Onuu 29. August 2010, 17:48

    Ja das stimmt Ernst, bin auch in der gleichen Meinung.
    Danke dir!
  • Ernst Hermann 29. August 2010, 7:55

    ich denke, man soll immer hoffen.
    lg
    Ernst
    Hoffnung
    Hoffnung
    Ernst Hermann
  • Dora B69 9. August 2010, 0:20

    Manchmal gerät das Innere etwas aus dem Gleichgewicht und es kostet Zeit und Kraft die Ordnung wieder herzustellen, aber danach ist man um eine Erfahrung reicher.
    LG
    Dora
  • Andreas Boeckh 7. August 2010, 22:56

    Du sitzt wohl zwischen allen Stühlen und weißt nicht mehr, wohin Du gehörst. Glaub mir, dass passiert einem, wenn man zwischen den Welten lebt, wie Du das tust. Ich habe viele Jahre im Ausland gelebt, und danach ging es mir auch so.
    Auf der anderen Seite hat diese "Zwischen-den-Welten-Existenz" auch Vorteile: Man betrachtet das eigene Leben und die eigene Kultur mit den Augen der anderen, und dann sieht man viel mehr, und das Selbstverständliche erscheint einem mit einem Mal merkwürdig. Das ist nicht bequem, aber immer sehr aufschlussreich.
    Lass Dich nicht unterkriegen!
    Andreas
  • Onuu 7. August 2010, 16:27

    Vielen Dank PL,
    natuerlich das Leben ist net zu ende, also muss halt weiter gehen.
    ein mal besser 1 mal schlechter... so ist das Leben.
    alles wird doch gut, genau wie ich das wollte...
  • plastice-lense 7. August 2010, 16:17

    Das Leben ist kein Paradies, denn wie sollten wir uns entwicklen, weiterentwickeln, wenn es nur Friede,Freude, Eierkuchen gäbe. Es gibt Phasen im Leben wo man meint, es geht nicht weiter; die habe ich schon zu genüge gehabt. Nur, darauszukommen wird "später" belohnt, nicht das sinnieren und klagen über den jetztigen Zustand und darin zu verharren - das kann jeder, salopp gesagt. Rauskommen, stolz darauf sein nicht jeder!.
    Das Verständniss eines anderen geht immer nur bis zu einem Punkt, dem Kompromisspunkt. Den machst du sicherlich auch bei anderen, darauf beruht jedewede Beziehung: tolerieren.
    Deine Freunde verstehst du also auch nicht bis ins letzte, niemand wird es je können. "eine Kamelladung Salz mit jemanden essen und ihn dann verstehen zu können" ist eine alte orientalische Weisheit.
    Sie stimmt nicht- man versteht selbst nach 40 Jahren Zusammenlebens nicht immer Handlungsweisen von Menschen.
    Die ändern sich zu schnell!
    Also, denk' daran: du bist ein Mensch wie andere auch, also denken andere auch das du sie nie verstehen wirst.
    Du denkst zuviel darüber nach als zu handeln. Somit sch... auf andere, du sollst sein wie du bist. Irgendwann kommt einer oder eine wo du über diese Zeilen lachst. Morgen schon?
  • blind 7. August 2010, 10:57

    einsam...
    umgeben von menschen...
  • Volker Dell 7. August 2010, 10:25

    Du machst mir Angst !!!
  • Onuu 7. August 2010, 9:49

    Hallo PL & Thorsten,
    erstens danke fuer eure Anmerkungen.

    Hab geschrieben nun was ich und wie ich mich jetzt fuehle, also es wird nix veaendert.

    Bin auch in gleicher Meinung mit Thorsten, es ist wirklich sehr schwer sich zu finden...
    Danke fuer deine Sorge.
    Freunde hab ich natuerlich. Nur Freude hab ich net mehr...
    jeden Tag viele Leute um mich herum, aber inneren bin ich alleine, wie ein Maedchen allein im Wald.
    niemand ausser mich kann mich 100 prozentig verstehen und fuehlen.
  • plastice-lense 7. August 2010, 4:30

    Gegensätze ziehen sich an, die innere Leere zur äusseren Fülle um uns, sind Magneten unterschiedlicher Polung.
    Bleibt alles anders? Bin ich allein und wenn wie viele?

    Etwas mehr Schärfe würde dem Bild stehen.

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 821
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz