Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Colin Saks


Free Mitglied, Blieskastel

Kommentare 1

  • Nidhoeggr 27. März 2013, 16:16

    Im Gegensatz zu Scheele bin ich der Meinung, dass durch Stitchen die Tiefenwirkung deutlich erhöht werden würde, durch den harten Linksschnitt endet diese ebenso hart und aprupt, die Linienführung beginnt und endet kurz danach wieder.

    Die Trauerkopfweidenallee würde sich hier auf Deutsch gesagt im Breitformat sehr gut machen, ob nun so als Breitformat oder via Stitching(schießen und späteres Zusammenfügen der Bilder) und/oder ein Pano würde hier sehr gut rüberkommen, ich würd da auf jeden Fall nochmal hinfahren.
    Hugin ist einer der Programme mit denen man ein Pano "basteln" kann, dieses ist kostenlos downloadbar.

    Gefällt mir bis auf den Schnitt sehr, im Allgemeinen die Tonwerte, und auch motivisch hebt es sich von der Masse ab, denn Trauerkopfweiden sind hier in der fc vergleichweise selten "anzutreffen" und eine Allee solcher noch seltener.
    Der Ansatz der "epischen" Wolkenzeichnung unterstützt die Atmosphäre sehr gut, was - nehme ich an - Scheele bereits auszudrücken versuchte(--> leider auch mMn unglimpflich angeschnibbelt, die Wolken).

    G, Nidhoeggr.

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 255
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 600D
Objektiv Canon EF-S 18-55mm f/3.5-5.6 IS II
Blende 11
Belichtungszeit 1/100
Brennweite 55.0 mm
ISO 200