Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

OlafT


Basic Mitglied

S . . . A

Eine längst vergessene Automarke: Simca (= Société Industrielle de Mécanique et Carosserie Automobile) war ein französischer Automobilhersteller und wurde 1934 von Henri Théodore Pigozzi gegründet.
Während des Zweiten Weltkriegs baute Simca im Auftrag der deutschen Besatzungsmacht unter anderem Teile für das NSU-Kettenkrad.
In den 1950er Jahren brachte Simca eigene Baureihen wie Simca Aronde (1951) und Simca Ariane (1957) heraus, ihnen folgten der Simca 1000 (1961) mit Heckmotor, ab 1963 die 1300/1500er Baureihen, sowie der Simca 1100 (1967), der erste Simca mit quer eingebautem Frontmotor und Frontantrieb.
1978 wurde Simca an die Peugeot S.A. verkauft. Quelle: natürlich wikipedia. ;-)

Dass die zwei Buchstaben noch am Kofferraum dran waren, wunderte mich. Dieser Schrottplatz ist wirklich ein Phänomen, mitten im Wald, zugewachsen, verwunschen. Hoffentlich bleibt das auch so!!!

Kommentare 2