Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Manfred Lang


World Mitglied, Wien

RV98 - Vergleichsfotos - Serie - Nr. 4

Fortsetzung (Nr. 4) und Abschluss (Nr. 5) meiner kleinen Vergleichsserie der norwegischen Tundra über 37 Jahre hinweg!

Das besondere daran ist, dass ich 2007 doch noch die gleichen Landschafts-Stellen, nach gründlichem Forschen in der Erinnerung, wieder gefunden habe, die ich in meiner Jugend, bei meiner Reise vor 37 Jahren (1970) schon fotografiert habe!

1970 fuhren wir mit unserem alten Käfer allerdings in der Nacht, d.h., die Fotos entstanden damals zwischen Mitternacht und 3 Uhr in der Früh bei bewölktem Himmel. Außerdem war es Juli, was man an dem grüneren Wuchs der Pflanzen erkennen kann!

Ich hoffe, es macht euch auch Spaß, die Unvergänglichkeit der Natur, wenn sie durch Menschenhand nicht "behandelt" wird, durch einen Sprung über knapp 4 Jahrzehnte zu beobachten!


* * * Der 19. Tag unserer Reise führte uns von Hammerfest nach Skaidi, weiter auf der E6 bis Lakselv und weiter auf dem RV98 über Ifjord, Rustefjelbma nach Tana bru!

Da unser Hotel von 2005 bereits ausgebucht war (Seminar), fuhren wir ca. 35 km Richtung Süden weiter auf der E6 bis Storfossen an der finnischen Grenze!

Auf dem dortigen Campingplatz waren wir wieder die einzigen Gäste!

Diesmal blieben wir vier Nächte, um in so genannten „Sternfahrten“ die nördöstlichste Landschaft Norwegens und deren Orte am nördl. Eismeer anzusteuern!

Anfangs ist der RV98 recht komfortabel ausgebaut, ab Ifjord wurde allerdings die alte Sandstraße, die wir bereits 1969 mit meinem alten VW-Käfer befuhren, nur mit Asphalt überzogen, wobei dieser schon recht brüchig ist!
Das ewige Auf und Ab der alten Straßentrassierung und die engeren Kurven waren allerdings wesentlich interessanter zu befahren als die moderneren Straßenabschnitte vorher!

Am frühen Nachmittag und nach 377 km Fahrt waren wir bereits in Storfossen!

Nun machten wir vom späten Nachmittag bis gegen 23 Uhr noch einen Ausflug (die Nacht ist ja weiterhin hell genug) nach Vadsø und Vardø entlang des Varangerfjordes!
Auch die 40 km lange, einspurige Straße nördlich von Vardø entlang des Eismeeres nach Hamningberg (unbewohnt) genehmigten wir uns noch und kamen nach weiteren 425 km vor Mitternacht zu unserer Campinghütte in Storfossen zurück!

Hammerfest – Storfossen: 377 km ~ ~ Storfossen – Vadsø – Vardø – Hamningberg und retour: 425 km ~ ~ ~
Gesamtkilometer an diesem Tag: 802 km

Gesamtkilometer seit Wien: 8.515 km * * *

- 17. Juni 2007 -

RV98 - Vergleichsfotos - Serie - Nr. 5
RV98 - Vergleichsfotos - Serie - Nr. 5
Manfred Lang

RV98 - Vergleichsfotos - Serie - Nr. 2
RV98 - Vergleichsfotos - Serie - Nr. 2
Manfred Lang

Kommentare 8

  • Manfred Lang 7. Mai 2008, 22:01

    @ Wolfgang V.
    Gerade diese Abschnitt, zwischen Ifjord und Rustefjelbma, ist zwar schon zweispurig und asphaltiert, aber noch der schlechteste Streckenabschnitt zwischen Hammerfest - Kirkenes - Vardø und den entlegenen Ortschaften wie Berlevåg, Mehamn.........etc.!
    Hier haben sie sichtlich nur auf dem alten Straßenuntergrund draufgeteert, alle anderen Straßen wurden neu konzipiert und sind auch dementsprechend schon "modern" zu fahren!
    (Was nicht heißt, dass ich diese Straßen mehr liebe, im Gegenteil, denn die alte Trassierung, so wie hier, ist natürlich wesentlich interessanter angelegt!:-)
    Herzliche Grüße
    Manfred
    Herzliche Grüße
    Manfred
  • Wolfgang Vahrenholt 7. Mai 2008, 21:46

    Hallo Manfred, einfach toll, deine Serie im Vergleich. Hier deutlich zu sehen, dass die Straßenverhältnisse sich doch ein bischen gebessert haben.
    LG Wolfgang
  • Manfred Lang 6. Mai 2008, 14:30

    @ Rüdiger
    Fein, dass du mir sogar aus der Ferne zusiehst! :-)))
    Herzliche Grüße
    Manfred
  • Rüdiger Kautz 6. Mai 2008, 14:11

    Gefaellt mir die Serie Deiner Vergleichsfotos.
    Gruss Ruediger, noch aus der Ferne
  • Manfred Lang 6. Mai 2008, 13:59

    @ Ulfert & Matthias & Ralf
    Erklärung fürs Wiederfinden hätte ich folgendes anzubieten: Ich hatte immer schon ein sehr gutes "fotografisches Gedächtnis", auch wenn ich nicht fotografierte und merkte mir, schon von Kindheit an, viele Situationen in "Bildform" in meinem Kopf! Wahrscheinlich war dies auch die Folge davon, weil ich immer schon die Lebens-Bilder, die ich sah, festhalten wollte und da half mir, neben meinem Gedächtnis, eben die Fotografie!
    Außerdem sehe ich mir immer wieder leidenschaftlich Bilder an, also auch meine eigenen von dort oben, und auch diese, die ich zum Vergleich herangezogen habe, weil ich dann beim Betrachten auch gleich ins Nachdenken, an die Erinnerung herankomme.....!
    Natürlich hatte ich 2007 die alten Fotos mitgenommen, denn schon 2005 wollte ich die Stellen finden, aber es gelang mir nicht, aus dem reinen Gedächtnis die Stellen zu finden, obwohl ich sie, nachträglich gesehen, doch nur knapp verfehlt hatte, aber eben nicht genau den Punkt getroffen habe!
    Mit den Bildern in der Hand und doch viermaligem Abfahren der bewussten Strecke, (wegen zweier Tagesausflüge) und wiederum einigen Fehlversuchen beim Aussteigen, gelangen mir eben diese 5 Versionen (mehr Fotos hatte ich 1970 dort in der Tundra gar nicht gemacht!)
    Was ich zuerst auch falsch einschätzte, war die Tatsache, dass ich dachte, die Natur hätte sich stärker verändert und fälschlicherweise Punkte anvisierte, die zwar ähnlich dem Foto waren, aber mehr verwachsen, mehr Sträucher etc., weil ich eben an stärkere Veränderung im Laufe der Jahrzehnte dachte, und in Wirklichkeit lag die Natur so unverfälscht wie damals vor mir und ich "wollte" sie so nicht sehen.
    Als ich die ersten beiden Motive nach langem Suchen gefunden hatte, waren die restlichen Bilder, weil schon geschult, dass sich nichts verändert hat, leichter zu finden! :-)))
    Erklärung fürs Wiederfinden hätte ich folgendes anzubieten: Ich hatte immer schon ein sehr gutes "fotografisches Gedächtnis", auch wenn ich nicht fotografierte und merkte mir, schon von Kindheit an, viele Situationen in "Bildform" in meinem Kopf! Wahrscheinlich war dies auch die Folge davon, weil ich immer schon die Lebens-Bilder, die ich sah, festhalten wollte und da half mir, neben meinem Gedächtnis, eben die Fotografie!
    Außerdem sehe ich mir immer wieder leidenschaftlich Bilder an, also auch meine eigenen von dort oben, und auch diese, die ich zum Vergleich herangezogen habe, weil ich dann beim Betrachten auch gleich ins Nachdenken, an die Erinnerung herankomme.....!
    Natürlich hatte ich 2007 die alten Fotos mitgenommen, denn schon 2005 wollte ich die Stellen finden, aber es gelang mir nicht, aus dem reinen Gedächtnis die Stellen zu finden, obwohl ich sie, nachträglich gesehen, doch nur knapp verfehlt hatte, aber eben nicht genau den Punkt getroffen habe!
    Mit den Bildern in der Hand und doch viermaligem Abfahren der bewussten Strecke, (wegen zweier Tagesausflüge) und wiederum einigen Fehlversuchen beim Aussteigen, gelangen mir eben diese 5 Versionen (mehr Fotos hatte ich 1970 dort in der Tundra gar nicht gemacht!)
    Was ich zuerst auch falsch einschätzte, war die Tatsache, dass ich dachte, die Natur hätte sich stärker verändert und fälschlicherweise Punkte anvisierte, die zwar ähnlich dem Foto waren, aber mehr verwachsen, mehr Sträucher etc., weil ich eben an stärkere Veränderung im Laufe der Jahrzehnte dachte, und in Wirklichkeit lag die Natur so unverfälscht wie damals vor mir und ich "wollte" sie so nicht sehen.
    Als ich die ersten beiden Motive nach langem Suchen gefunden hatte, waren die restlichen Bilder, weil schon geschult, dass sich nichts verändert hat, leichter zu finden! :-)))
    Erklärung fürs Wiederfinden hätte ich folgendes anzubieten: Ich hatte immer schon ein sehr gutes "fotografisches Gedächtnis", auch wenn ich nicht fotografierte und merkte mir, schon von Kindheit an, viele Situationen in "Bildform" in meinem Kopf! Wahrscheinlich war dies auch die Folge davon, weil ich immer schon die Lebens-Bilder, die ich sah, festhalten wollte und da half mir, neben meinem Gedächtnis, eben die Fotografie!
    Außerdem sehe ich mir immer wieder leidenschaftlich Bilder an, also auch meine eigenen von dort oben, und auch diese, die ich zum Vergleich herangezogen habe, weil ich dann beim Betrachten auch gleich ins Nachdenken, an die Erinnerung herankomme.....!
    Natürlich hatte ich 2007 die alten Fotos mitgenommen, denn schon 2005 wollte ich die Stellen finden, aber es gelang mir nicht, aus dem reinen Gedächtnis die Stellen zu finden, obwohl ich sie, nachträglich gesehen, doch nur knapp verfehlt hatte, aber eben nicht genau den Punkt getroffen habe!
    Mit den Bildern in der Hand und doch viermaligem Abfahren der bewussten Strecke, (wegen zweier Tagesausflüge) und wiederum einigen Fehlversuchen beim Aussteigen, gelangen mir eben diese 5 Versionen (mehr Fotos hatte ich 1970 dort in der Tundra gar nicht gemacht!)
    Was ich zuerst auch falsch einschätzte, war die Tatsache, dass ich dachte, die Natur hätte sich stärker verändert und fälschlicherweise Punkte anvisierte, die zwar ähnlich dem Foto waren, aber mehr verwachsen, mehr Sträucher etc., weil ich eben an stärkere Veränderung im Laufe der Jahrzehnte dachte, und in Wirklichkeit lag die Natur so unverfälscht wie damals vor mir und ich "wollte" sie so nicht sehen.
    Als ich die ersten beiden Motive nach langem Suchen gefunden hatte, waren die restlichen Bilder, weil schon geschult, dass sich nichts verändert hat, leichter zu finden! :-)))
    Herzliche Grüße
    Manfred
  • Ralf Bolte 6. Mai 2008, 9:46

    Das war eine sehr schöne Serie mit schönem Abschluß.
    vg Ralf
  • KIMAs 5. Mai 2008, 21:34

    Tolle Serie, dass Du alle Orte wieder gefunden hast, Kompliment !

    LG Matthias
  • Ulfert k 5. Mai 2008, 21:26

    Also Manfred,das ist erstaunlich wie Du die selben Stellen wieder entdeckt hast.Tolle Vergleichsfotos.
    lg
    ulfert k