Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Wiebke Q-F


World Mitglied, Haren

Rund md Kloster 10

Medong auf dem Gelände des Klosters Tashiding, Sikkim, Nordostindien

Medong oder auch Manimauern , werden langgezogene, bis zu 10 m breite und bis etwa 1,5 m hohe Steinwälle genannt, die meistens als Votivgabe an den Zugangswegen zu den Klöstern errichtet wurden. Nur die in Dachform beidseitig sanft abgeschrägte Oberfläche ist eng mit den eigentlich Manisteinen belegt: Steinen, in die mit tibetischen Schriftzeichen das berühmte Mantra des Bodhisattva Avalokiteshvara Om mani Padme hum eingemeißelt sind.
Manimauern werden stets mit der rechten Körperhälfte zur Mauer passiert.

Kommentare 4

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Ordner Sikkim
Klicks 1.019
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz