Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Hermann Klecker


Honorary Membership Mitglied, Ostfildern

Rückblick

Portrait von mir selbst(!). Habe das Dia im Keller meiner Eltern gefunden und mittels Polaroid Image-Transfer auf Papier gebraucht.


Ein anderes Polaroid-Image-Transfer:

Guinness mal anders
Guinness mal anders
Hermann Klecker

Kommentare 6

  • Dieter Geßler 21. Juni 2012, 11:42

    Kapitän Hermann :-))
    Kommt gut so.
    VG Dieter
  • Gespür für Licht 23. Dezember 2004, 21:20

    sehr schön schräg
  • Claudia L. R. 11. Juli 2004, 14:20

    Hi Hermann, das ist ja eine hochinteressante Technik, ich habe noch nie davon gehört. Die Ergebnisse sind umwerfend - weil eben nicht alltäglich !!! Echt super !
    LG Claudia
  • Johann S. 31. Januar 2004, 23:30

    Puhhh fast durch. Rückblickend muß ich sagen, daß Du einige verdammt gute Sachen hier drin hast, und komischerweise relativ wenig Bemerkungen dazu. (Nicht massenkompatibel:). Schön daß du trotzdem weitermachst. So ist es auch gut. Sehr viele gute Ideen und Eindrücke hier gesammelt.
  • Hermann Klecker 8. Februar 2003, 17:43

    @Eike
    Da gibt es zwei Varianten.
    1. Die teure ist, man kopiert das Dia mit einem Daylab junior auf das Pola. Das ist praktisch idiotensicher.
    2. Preiswerter ist es, eine alte Kamera vom Flohmarkt mit einer Säge zu zerteilen, und in der Dunkelkammer ein Dia auf das Polaroid-Material zu belichten. Das geht dann ganz analog zur Belichtung von Fotopapier mittels Negativen.

    Es gibt noch eine ganz teure, die funktioniert wie 2. Allerdings kauft man statt der zersägten Kamera ein Polaroid-Rückenteil für eine Mittelformatkamera.

    Alles klar?
    Hermann
  • Sari Hurie 15. Januar 2002, 0:05

    Ein mal was anders!
    Ja super. Sari