Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
346 10

Beat Bütikofer


Pro Mitglied, Oberburg, Emmental

Rotbäckchen

Im Moment fällt mir gerade kein intelligenterer Titel ein. Hielt diesen leuchten roten Punkt (gegen 1cm Durchmesser) zuerst für einen ganz normalen Blutmilchpilz. Augenschein aus der Nähe offenbarte dann doch eine etwas andere Form. Irgend ein Schleimpilz ist es sicherlich, ob eine Blutmilchabart oder was auch immer vermag ich nicht zu beurteilen. An der Farbe habe ich übrigens nichts gedreht, die ist tatsächlich so.

Canon 350D, EF-S 60mm, Belichtung 1/2s, Blende 18, Ministativ, LED-Lampe, Datum: Heute um 15.52 Uhr

Kommentare 10

  • Patrik Brunner 4. August 2006, 21:40

    Beat,
    Beim Titel kann ich Dir auch nicht helfen, doch je mehr ich sehe, desto interessanter werden für mich auch die Schleimpilze.... ;-)
    Die Platzierung im Bild, auch die Schärfe des kleinen Kollegen, gefallen mir....
    Gruss Patrik
  • Frank Moser 3. August 2006, 21:06

    Meines Erachtens ist das Tubifera ferruginosa, einen deutschen Namen kenn ich nicht. Bin ziemlich überzeugt. Die Oberfläche bei der Zinnoberr. Tr. ist samtiger, weicher, nicht so kräftig dtrukturiert.
    Kräftige Farben und schöne Strukturen bei wie immer bester Schärfe. Rundum gelungen!

    Übrigens: Der Patrick ist auch ein lustiges Haus - damit kenne ich schon 2 lustige Schweizer, auf die ich mich freue! :-)

    Liebe Grüße
    Frank.
  • Marco Gebert 3. August 2006, 19:24

    Was das nun werden mag, muss sich noch zeigen. Aber die Aufnahme gefällt mir in allen Belangen sehr gut.
    Viele Grüße,
    Marco
  • Gerdchen Sch. 3. August 2006, 13:40

    was für ein Rot!
    die Farbe deutet auf einen Zinnoberschwamm aber die Oberflächenstruktur eher nicht. Allerdings war ich auch noch nie so dicht dran.
    LG Gerd
  • Peter Widmann 3. August 2006, 9:28

    Sehr interessant diese Aufnahme. Man sieht sehr viele Details der Oberfläche. Ich habe irgendwie den Verdacht, dass es sich evtl. nicht um einen Schleimpilz, sondern um das Anfangsstadium von Pycnoporus cinnabarinus - der zinnoberroten Tramete handelt. Aber das kann auch täuschen.
    LG Peter
  • Torsten Bittner (GDT) 3. August 2006, 8:08

    toll gesehen, das Zeitfenster in dem man Schleimpilze finden muss, bis sie wieder vertrocknen ist ja meist sehr kurz...

    GRüße Torsten
  • Marguerite L. 2. August 2006, 23:47

    Ein zartes Himbeerschäumchen, toll gesehen!
    Grüessli Marguerite
  • Conny Wermke 2. August 2006, 22:42

    Denke auch an einen Schleimpilz,,habe noch nie einen in solch einem intensiven Rot gesehen.
    natürlich wieder von Dir hervorragend aufgenommen.

    LG Conny
  • Joachim Kretschmer 2. August 2006, 22:39

    . . . ein "Klecks" in Rot mit toller Schärfentiefe . . .
    Sehr schön, viele Grüße, Joachim.
  • Burkhard Wysekal 2. August 2006, 22:33

    Der besitzt ja fast die Bommelfarbe von Schwarzwaldhüten....sehr intensiv und auffällig.Da kann ich nichts weiter sagen,als das mir sehr gut gefällt und völlig unbekannt ist.Schärfe und Licht sind große klasse.
    Gruß Burkhard.