Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Armin Baisch


Free Mitglied, Vilshofen

Rolleiflex Automat

Mit der im Juni 1937 präsentierten Rolleiflex Automat gelang Franke & Heidecke ein (...) bedeutender Fortschritt. Musste man bislang nach dem Fotografieren den Verschluss neu spannen und den Film transportieren, so spannte sich nun der Verschluss mit dem Drehen der Transportkurbel automatisch. Dies machte die Kamera nicht nur schneller wieder einsatzbereit, man konnte nun auch nicht mehr den Transport vergessen und so unabsichtlich Doppelbelichtungen erzeugen.

Diese Rolleiflex gewann den Großen Preis der Weltausstellung 1937, der ihr viel Beachtung einbrachte. Die beiden Firmengründer waren von ihrer neuen Entwicklung derart überzeugt, dass sie unverzüglich die Verträge für ein neues Werk unterzeichneten. Das Werk 2 bot mit 3.000 m² auf drei Etagen weiteren 700 Mitarbeitern Platz. Es konnte 1938 fertiggestellt werden. In jenem Jahr produzierte man bereits die 300.000. Kamera. Reinhold Heidecke bezeichnete die Rolleiflex Automat rückblickend als seine Lieblingskamera.

(Quelle: www.wikipedia.de)

Kommentare 1