Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Rock mit "Number Nine"... R.i.W. (2)

Rock mit "Number Nine"... R.i.W. (2)

598 2

Ulrich J. Kind


Pro Mitglied, Riedbach/Krs.Haßberge (Ufr.) - Bayern

Rock mit "Number Nine"... R.i.W. (2)

... und Begeisterung bei „Rock im Wald“
Humprechtshausen (uk) Aus nah und fern zog es am Wochenende wieder zahlreiche Fans auf den VfB-Waldsportplatz zur 12. Auflage des „Rock im Wald“-Open-Airs. Das beeindruckende Ambiente des mit bunten Lichterketten dekorierten Partygeländes zog wieder viele Fans in den Bann.
Hatte der Wetterbericht für das Wochenende in den Abendstunden eine mögliche Gewitterfront vorausgesagt, so hatten die Humprechtshäuser wieder einmal einen ganz besonderen heißen Draht zu Petrus und die erwarteten Regengüsse tobten sich woanders aus. So freuten sich die Organisatoren über zwei laue Nächte.
Tagelang zuvor hatten fleißigen Helfer von VfB und seines Fördervereines den Waldsportplatz mit seinem ganz besonderen Flair in eine riesige Partywiese verwandelt. Für das leibliche Wohl sorgten die umtriebigen Helfer in den verschiedenen Verpflegungs- und Getränkeständen, die über das gesamte Areal des Open-Air-Festgelände verteilt waren und dafür sorgten, dass die Warteschlangen so kurz wie möglich waren. Aber eine Warteschlange gehört schon zum gewohnten Bild: die geduldig Anstehenden vor der Damentoilette, deren begrenzte Plätze am Freitag wie erwartet stark frequentiert waren. Alle Hände voll zu tun hatten die Kameraden der Riedbacher Feuerwehren: Als Verkehrsposten standen die Feuerwehrler entlang der Kreisstraße vor dem Festivalgelände und regelten den Straßenverkehr und wiesen Hunderte von Autos auf den drei Parkplätzen ein.
Traditionell ist der Freitagabend der Treffpunkt für die jüngere Generation. Tausende kamen und feierten mit der Kultband „Number-Nine“, einer der erfolgreichsten Partybands Deutschlands, die für die Partystimmung der Extraklasse sorgte. Die sechs Musiker bieten freche Mischung aus Cover-Versionen bekannter Hits und auch Songs aus eigener Feder. Bundesweit bekannt wurde die Band „Number Nine“ durch gemeinsame Auftritte mit PUR und Status Quo, sowie in Radio- und Fernsehsendungen.
Der Samstagabend ist traditionell der Treffpunkt für die reiferen Partyfans. Die aus unseren fränkischen Raum kommenden fünf Bandmusiker von „The Jets“, angesagte Kultband der sechziger und siebziger Jahre, begeistern heute noch mit den Klassikern der vergangenen vier Jahrzehnte aus der Musikgeschichte und heizen dem „reiferen Publikum“ ebenso ein, wie die Rocker von Number Nine. Es konnte und wurde sogar reichlich Foxtrott getanzt auf dem eigens ausgelegten Tanzboden vor der Großraumbühne. Neben den bekannten musikalischen Qualitäten überzeugen heute noch die fünf stimmgewaltigen Herren mit ihren unumstrittenen Qualitäten als A-Cappella-Chor, der bei vielen Zuhörern ein richtiges Gänsehaut-Erlebnis auslöste.

Die Bands im WWW:
http://www.number-nine.de/start.html
http://www.thejets.de/index.htm

-----------------------------------------------------------------------------------------------------
Sicherlich kein optimales Bild für die fc Galerie!
Dieser künstliche Bühnennebel der in der Luft liegt sorgt für ein etwas eingeschränktes Blickfeld, beim Blitzen baut sich eine milchige Nebelwand auf.

Gänsehaut im Lichtermeer ... R.i.W. (1)
Gänsehaut im Lichtermeer ... R.i.W. (1)
Ulrich J. Kind

Rock im Wald - für Jung und Alt ... R.i.W. (3)
Rock im Wald - für Jung und Alt ... R.i.W. (3)
Ulrich J. Kind

Gänsehaut mit "The Jets"... R.i.W. (4)
Gänsehaut mit "The Jets"... R.i.W. (4)
Ulrich J. Kind

Kommentare 2

  • Jochen Blum 5. August 2008, 17:17

    auch totgeblitzt ... dabei kann man mit nebel soooo viel schönes machen ...

    steffi
    steffi
    Arno M



  • Matthias Endriß 5. August 2008, 16:58

    An der "Nebelwand" hättest Du mit Tonwerten und Kontrasten noch etwas feilen können.... Aber für die Zeitung würde ich mal sagen: Passt so! Wird ohnehin noch automatisch vom System optimiert.
    LG Matthias