Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Rike Bach


World Mitglied

Kommentare 34

  • HG D 6. Mai 2007, 18:19

    Für Einen, den ich nicht kannte und der doch mein Bruder war!


    Der Schmetterling
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Mir war ein Weh geschehen,
    Und da ich durch die Felder ging,
    Da sah ich einen Schmetterling,
    Der war so weiß und dunkelrot,
    Im blauen Winde wehen.
    O du! In Kinderzeiten,
    Da noch die Welt so morgenklar
    Und noch so nah der Himmel war,
    Da sah ich dich zum letztenmal
    Die schönen Flügel breiten.
    Du farbig weiches Wehen,
    Das mir vom Paradiese kam,
    Wie fremd muß ich und voller Scham
    Vor deinem tiefen Gottesglanz
    Mit spröden Augen stehen!
    Feldeinwärts ward getrieben
    Der weiß' und rote Schmetterling,
    Und da ich träumend weiterging,
    War mir vom Paradiese her
    Ein stiller Glanz geblieben.

    Hermann Hesse

    Mein Musikant spielt eine leise Abschiedsmelodie!

    Heinz
  • Winkelsucher 7. Dezember 2006, 13:38

    Das mit dem "nicht in schwarz erscheinen"... hab ich meinen Leuten auch schon "befohlen" :-) Kann ihn da gut verstehen! (Bin Dialysepatient, da kann es auch oft schnell gehen...)
    Alles Gute und viel Kraft wünscht Dir/Euch
    Armin
  • don ricchilino 9. November 2006, 12:43

    .
  • Kai Henrik Schütz 4. November 2006, 22:47

    Das zieht runter. Ich kenne genügend Schicksale der TC 6 B. Lag erst neulich neben einem, der nur noch wenige Monate hat. Ich hatte gehofft, dass Dein Vater es schafft.
    Schade, dass ich Horst nicht auf der 6 B getroffen habe. Wäre lustig geworden.

    Mein tiefstes Beileid (glaub mir, ich kann es nachvollziehen, von beiden Seiten. Meine Eltern stecken in Deiner Situation und wir reden viel drüber).

    LG, Kai
  • Dieter Skrzischowski 18. September 2006, 19:56

    Ich freue mich, und bin auch stolz darauf, als ehemaliger Nachbar ihn schon sehr lange sehr gekannt zu haben und ihn als Freund kennengelernt zu haben.
  • Angelika Stück 2. September 2006, 10:01

    ich kann mich der trauer nur anschließen.leider war ich zu der zeit sehr lange im urlaub und habe erst hetue vons einem tot erfahren:-(.
    sein humor udn seine feine art wird mir sehr fehlen.
    der familie wünsche ich kraft und halt die trauer durchzustehen.
    geli
  • elvisfirewolf 1. August 2006, 16:39

    ...
  • Georg Banek 28. Juli 2006, 16:56

    Denk an Dich. Und Euch.
  • Maren Arndt 28. Juli 2006, 15:55

    Mein herzliches Beileid..

    Unter diesen Umständen ist mir jedes Wort Deiner Anmerkung ganz besonders viel wert.
    Alles Liebe und Gute für Dich

    Maren
  • Rike Bach 27. Juli 2006, 7:57

    @all - mir fehlen im Moment so ein bisschen die Worte - aber ich danke euch für eure Anteilnahme, auch im Namen meiner Geschwister... ich drück' euch alle ganz lieb...
    Ich denke ich werde mich am Wochenende noch mal ausführlicher melden...
  • Wilfried 1 26. Juli 2006, 23:01

  • Katrin Adam 26. Juli 2006, 19:19

    Ich denke am Freitag an euch. Ich weiß, dass es nicht einfach ist.
  • Joachim Irelandeddie 26. Juli 2006, 18:48

    So abwechslungsreich wie seine Art zu schreiben war, so war auch sein Leben, immer die humorvolle Seite gesehen und doch der tiefsinnige Beobachter. Er hat versucht sein Leben als Komödie zu leben und als ernster Betrachter dabei zu sein. Ich hoffe, es geht ihm gut.... da wo er jetzt ist! Horst, ich grüße dich!

    lg irelandeddie
  • Lene Busch 26. Juli 2006, 16:47

    .. es hat alles seine Zeit....
    ich bin traurig und gleichzeitig spenden mir seine Gedanken Trost. Er war ein ungewöhnlicher Mann....
    Dir und Deiner Familie gilt mein Mitgefühl
    Lene
  • Esther Neumann 26. Juli 2006, 16:46

    *umärmel* Ich habe die Bilder und Deine Texte zu Deinem Vater schon länger verfolgt ... ich glaube ... mit mehr Würde kann man kaum gehen. Ich beneide Dich um so ein tolles Verhältnis zu Deinem Vater gehabt zu haben und gönne es Dir gleichzeitig von Herzen.
    Lg, Esther