Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Ribbecks Beern ....

Ribbecks Beern ....

319 18

Marie Laqua


Free Mitglied, später EINSICHT

Ribbecks Beern ....

gehen jetzt an die Kühe ! ... vergammeln nicht am Boden


derzeit im voting :
gefragt ,ob ich auch einen nicht angeschnittenen Korb habe : Ja !
...... und wenn ich alles so viel hätt, wie Birnen, Kartoffeln und Fotos davon , ........ :-)

Ribbecks Erbe
Ribbecks Erbe
Marie Laqua

Kommentare 18

  • erich w. 9. Oktober 2014, 19:30

    tolles herstbild
    lg. e
  • jule43 2. Oktober 2014, 19:51

    Wir haben kaum Birnen gehabt in diesem Jahr
    Herrlich diese Ausbeute und die Farben

    Mir gefällt das sehr

    LG jule
  • Rainer Switala 24. September 2014, 14:54

    ob so oder angeschnitt
    mir gefällt motiv und bea
    gut gemacht
    gruß rainer
  • Jochen D 23. September 2014, 23:08

    Da haben die Kühe ja Glück gehabt, dass der angeschnittene Korb nicht in der Galerie gelandet ist ;-)
    LG Jochen
  • Diana von Bohlen 23. September 2014, 22:17

    ...ich finde es nicht im Voting.... :)
  • SpätEntwickler 23. September 2014, 8:58

    Selbstverständlich kann man das Bild auch so gestalten. Es ist aus meiner Sicht deswegen auch nicht besser als das mit dem angeschnittenen Korb. Ich empfinde es als problematisch, weil am Rande von Dogmatismus, strenge Regeln an den Gegenstand künstlerischer Beschäftigung anzulegen. "Ribbeck" No.1 hat für mich eine größere innere Spannung. Der angschnittene Korb zieht mit mit seiner rechten Öffnung förmlich ins Bild. Dass er rundum geschlossen ist, falls nicht defekt, kann angenommen werden und muss nicht bewiesen werden. Auch die fotokünstlerische Freiheit ist Ansichtssache. Beste Grüße, liebe Marie.
  • Moni-ka 21. September 2014, 19:01

    freu mich ... für die Küh' :-)
    meine Beer noch gesichtet !! :-)
    jedes Foto, .... hat was !
    LG.MO!
  • Frank Mühlberg 21. September 2014, 16:11

    Auch sehr gut geworden !
    Frank
  • Bärbel7 21. September 2014, 16:06

    Beide Versionen sind klasse! Gruß Bärbel
  • Diana von Bohlen 21. September 2014, 15:22

    wunderbar herbstliche Aufnahme !

    +++

    LG Diana
  • Andreas Beier 21. September 2014, 14:11

    sehr schön.
  • Gundula Ida Gäntgen 21. September 2014, 13:20

    Schälen und einwecken.So machte man das vor nicht gar nicht so langer Zeit.Die Aufnahme macht Lust auf Obst.Ich glaub, ich fahr mal ins Alte Land :-)).Ist nicht weit.
    LG Gundula
  • Andreas Kaiser 21. September 2014, 13:14

    Wunderschönes Stillleben! Auch die Bea ist großartig! :-)
    LG Andreas
  • Heide G. 21. September 2014, 13:14


    Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland


    Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland,
    Ein Birnbaum in seinem Garten stand,
    Und kam die goldene Herbsteszeit
    Und die Birnen leuchteten weit und breit,
    Da stopfte, wenn's Mittag vom Turme scholl,
    Der von Ribbeck sich beide Taschen voll,
    Und kam in Pantinen ein Junge daher,
    So rief er: »Junge, wiste 'ne Beer?«
    Und kam ein Mädel, so rief er: »Lütt Dirn,
    Kumm man röwer, ick hebb 'ne Birn.«


    So ging es viel Jahre, bis lobesam
    Der von Ribbeck auf Ribbeck zu sterben kam.
    Er fühlte sein Ende. 's war Herbsteszeit,
    Wieder lachten die Birnen weit und breit;
    Da sagte von Ribbeck: »Ich scheide nun ab.
    Legt mir eine Birne mit ins Grab.«
    Und drei Tage drauf, aus dem Doppeldachhaus,
    Trugen von Ribbeck sie hinaus,
    Alle Bauern und Büdner mit Feiergesicht
    Sangen »Jesus meine Zuversicht«,
    Und die Kinder klagten, das Herze schwer:
    »He is dod nu. Wer giwt uns nu 'ne Beer?«


    So klagten die Kinder. Das war nicht recht -
    Ach, sie kannten den alten Ribbeck schlecht;
    Der neue freilich, der knausert und spart,
    Hält Park und Birnbaum strenge verwahrt.
    Aber der alte, vorahnend schon
    Und voll Mißtraun gegen den eigenen Sohn,
    Der wußte genau, was damals er tat,
    Als um eine Birn' ins Grab er bat,
    Und im dritten Jahr aus dem stillen Haus
    Ein Birnbaumsprößling sproßt heraus.


    Und die Jahre gingen wohl auf und ab,
    Längst wölbt sich ein Birnbaum über dem Grab,
    Und in der goldenen Herbsteszeit
    Leuchtet's wieder weit und breit.
    Und kommt ein Jung' übern Kirchhof her,
    So flüstert's im Baume: »Wiste 'ne Beer?«
    Und kommt ein Mädel, so flüstert's: »Lütt Dirn,
    Kumm man röwer, ick gew' di 'ne Birn.«


    So spendet Segen noch immer die Hand
    Des von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland.

    (Fontane)

    (Foto ist prima)
  • Marie Laqua 21. September 2014, 13:03

    @ Michael : ... da kannste drauf wetten :-)
    Birnen-Käuer ~
    Birnen-Käuer ~
    Marie Laqua


Schlagwörter

Informationen

Sektion
Ordner Stillleben
Klicks 319
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz