Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Klaus Duba


Pro Mitglied, Walldorf ( bei Heidelberg )

Rettungstat?

Als ich gestern abend von der Arbeit nach Hause sah ich den kleinen Burschen ganz dicht an der Hauswand gedrängt und ich hatte auch das Gefühl, dass es ihm nicht so gut ging. Der Platz war auch nicht sehr sicher, da sich in der Nähe eine viel befahrene Straße befindet.
Also habe ich den kleinen Gesellen in einen Karton verfrachtet und ihn in einem nahe gelegenen Waldgebiet ausgesetzt! Voher ergab sich aber noch eine Gelegenheit, den kleinen Kerl in dem Karton abzulichten. Allerdings habe ich dann später am PC diese Geschwulst? über dem Auge gesehen und da hatte ich das Gefühl, dass der Igel womöglich ziemlich krank ist. Auch diese feuchte Schnauze erschien mir verdächtig! Weiß jemand von euch, was mit dem Igel los sein könnte?

Kommentare 17

  • Lillybelle 10. November 2007, 16:59

    Ich glaube auch an eine Rettungstat! Dem kleinen Kerlchen geht es prima, vielleicht musste er flüchten, aber dem fehlt nix....
    Dreck an der Schnauze und ne Zecke - es gibt Schlimmeres!

    Danke! :-)

    LG Lilly
  • Wilhelm H. 4. November 2007, 18:28

    Hallo Klaus,
    ich hatte auch mal so einen wundervollen Kerl, im Keller. Er nutzte trotz Kälte die erste Gelegenheit um zu entweichen. So sind sie.
    Gruß Wilhelm
  • Der Burgvogt 2. November 2007, 7:32

    Hallo Klaus,so einen kleinen Kerl hatten wir letztes Jahr auch in ophut und den brachten wir sehr gut über den Winter.
    Gruß Volker
  • Tobias Städtler 2. November 2007, 0:22

    Hallo Klaus,
    hier bei mir in Spanien hat es viele Igel - im Garten, auf der Straße sind sie ab und zu zu sehen. Junge Igel konnte ich in letzter Zeit auch zweimal sehen. Leider liegt ein kleiner überfahren auf der Straße. Davor hast Du den Igel wohl gerettet. Vielleicht hat ihn die Zecke sehr irritiert, da sie über dem Auge doch unangenehm sein muß. Aber sie wird bald abfallen. Bleibt zu hoffen, daß er stark genug ist, über den Winter zu kommen.
    Hast ihn gut getroffen.
    LG Tobias
  • 2 little stars 1. November 2007, 10:52

    Süßer kleiner Kerl, hoffentlich wirds nicht sofort so kalt, dann kann es sich vielleicht noch etwas Gewicht anfuttern.
    lg Christel
  • Antonietta B. 31. Oktober 2007, 19:32

    Ja, Ilona hat recht, es ist eine Zecke!
    Eine Freundin von mir hat so ein kleiner Igel vor die Haustür gefunden, der macht jetzt Winterschlaf in Ihren Keller! Ich hoffe er überlebt den Winter!
    LG Antonietta
  • Ilona Stemme 31. Oktober 2007, 18:14

    Sehr schönes Igelporträt, es ist definitiv eine Zecke, aber die fällt von allein wieder ab. Ich hätte ihn erstmal mit Katzenfutter etwas aufgepäppelt, aber er wird es schon schaffen, wenn er Glück hat.
    VG Ilona
  • Norbert REN 31. Oktober 2007, 12:06

    Hast du gut gemacht! Das mit der Zecke will ich noch mal bestätigen.
    Die feuchte Schnauze ist eher gut!
    Allerdings sollten die kleinen Kerle nicht zu leicht sein, wenn der Winter kommt!
    Vorsicht, die sitzen auch voller Flöhe.
    LG. Norbert
  • Friedrich Geretshauser 31. Oktober 2007, 9:31

    Hallo Klaus, schon Dein guter Wille, zu helfen, ist löblich, wenngleich - wie auch ich eben gelernt habe - evtl. nicht ganz optimal gewesen! Aber n a c h dem Gang zum Rathaus ist man meist schlauer als vorher!
    Also auch für mich nochmal zur Erinnerung: www.pro-igel.de !
    Dein herrliches Bild macht ihn jedoch nun bereits 'unsterblich'!
    Mit bestem Gruß, Fritz
  • Heidi W. 31. Oktober 2007, 8:24

    Er sieht so drollig aus. Leider habe ich auch keine Ahnung, wie man es mit diesen Tierchen richtig macht.
    Hoffentlich schafft er den Winter.
    VG Heidi
  • Edina Lehmann 31. Oktober 2007, 7:04

    Zecke würde ich auch tippen.
    Ansonsten sieht er meiner Meinung nach
    gar nicht so krank aus ...
    Schönen Tag E.
  • Wolf F. 30. Oktober 2007, 23:39

    Hallo Klaus,
    da kommt so ein Kleiner nun extra zu den Menschen um Hilfe zu suchen und wird dann wieder in die Wildnis geschickt ....

    NEIN, der Igel ist nicht nur klein, der ist ZU klein. Der hätte nicht in den Wald, sondern in Deinen Keller gehört, wo er sich ein paar Tage sattessen hätte können, so wird das wahrscheinlich nichts mehr werden - so hart wie das ist. Aber mit ca. 250 gr, mehr sind das vermutlich nicht, hat er bei den momentanen Temperaturen Anfang November kaum eine Überlebenschance, er sollte jetzt um die 500gr haben.
    Die dicke Zecke ist kein Problem, die fällt bald ab. Die Schnauze muß beim Igel leicht feucht sein, und das andere in Dreck vom Futtersuchen.

    Bitte in Zukunft unter www.pro-igel.de nachlesen, was zu tun ist - gilt auch für alle anderen Igelfinder.

    Aber trotz allem, das Bild ist sehr schön, nettes kleines Kerlchen.

    Wolf
  • alesiG 30. Oktober 2007, 23:12

    Hallo Klaus die Zeckehintern Kopf greifen leicht drehen und dabei hochziehen,die Biester sind noch immer unterwegs ,mein Hund hat auch immer welche.
    Gibt es bei euch kein Igelstation wo man um Hilfe fragen kann.ist ein süßer kleiner Kerl,habe auch einen im Garten.
    Hoffe er wird wieder:
    Lieben Gruß Didel
  • Wolfgang Keller 30. Oktober 2007, 21:29

    Ich glaube auch an eine Rettungstat!
    LG Wolfgang
  • Lady Sunshine 30. Oktober 2007, 21:16

    Also Du hast ihn ganz sicher gerettet - das find´ ich spitze !
    Das am Auge ist wirklich ´ne Zecke ;-) - lästig, aber ungefährlich für Igel.
    Alles Liebe - Lady Sunshine