Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Raoul Brosch


World Mitglied, Leipzig

Rettet den Elsterstausee - Bald ist es zu spät!

Mai 2008, Blick von der Bistumshöhe auf das, was einmal der Leipziger Elsterstausee gewesen ist!

Der See ist ausgetrocknet.

Einige "Entscheidungsträger" würden den See gerne verlanden lassen, hat er doch durch die vielen "neuen" Tagebauseen in deren Augen ausgedient.
Wozu altes und schönes erhalten, wenn in ein paar Jahren neue Seen entstanden sein werden, die zwar kaum Natur an den Ufern haben werden, dafür aber touristisch voll erschlossen und mit aspahltierten Wegen zugänglich sein werden, so das man mit dem Auto direkt in die neuen Seen hineinfahren könnte...

Wenn die Verantwortlichen nicht bald an einen Tisch kommen und eine Lösung finden (ein Sponosor für eine Solaranlage zum Betrieb der Pumpen steht z.B. bereit) ist es 5 nach 12 für den See.

Zum Glück gibt es noch einige tausend Leipziger, die für "Ihren" See eine Unterschrift gegeben haben, so das sich nun auch der Petitionsauschuß damit beschäftigt.

Bleibt zu hoffen, das der See noch gerettet werden kann.
Viele Leipziger würden das mit Dankbarkeit sehen.

Rettet den Elsterstausee, bevor es zu spät ist!!!
Rettet den Elsterstausee, bevor es zu spät ist!!!
Raoul Brosch


Rettet den Elsterstausee!!!
Rettet den Elsterstausee!!!
Raoul Brosch

Rettet den Elsterstausee!!
Rettet den Elsterstausee!!
Raoul Brosch

Am 9. Oktober 2007 gingen am Leipziger Elsterstausee die "Lichter aus".
Die Pumpen, welche den seit den 70er Jahren wegen des Braunkohlebergabus seines natürlichen Zuflusses beraubten
See mit Wasser versorgten, wurden abgeschaltet.
Der Pächter-Verein konnte die Energiekosten nicht mehr bezahlen.
Nunmehr versickert durch ein Leck im Damm Wasser und der Wasserspiegel sinkt PRO TAG um 1 - 1,5cm!
Nicht mehr lange, und der See ist leer.
Wenn die Stadt Leipzig als Eigentümer und die LMBV als Bergbausanierer und Nachfolger des DDR-Braunkohlebergbaus nicht bald handeln, verliert Leipzig ein schönes Stück Landschaft und viele Tiere ihren Lebensraum.
Leider scheint man in Angesicht der neu entstehenden Seenlandschaft durch die Tagabauflutungen an einem Stück Leipziger Geschichte nicht mehr so recht interessiert zu sein.
In einer Stadt, die Millionen in einen City-Tunnel steckt, sollten sich doch einige tausend Euro für den Weiterbetrieb der Pumpen oder die Mittel zum auffinden des Lecks finden lassen?

Siehe auch http://elsterstausee.de/index.php?option=com_content&task=view&id=15&Itemid=29

Kommentare 1

  • André Thissen 15. Mai 2008, 17:40

    Hab mir den Link gleich mal gespeichert.
    Mich als Hobby-Leipziger interessiert nämlich auch die Zukunft und der Erhalt des Sees.

    Gruss André

Informationen

Sektion
Ordner Natur
Klicks 1.285
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz