Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Klaus Ruehl


Basic Mitglied, Herbstein

Rette sich wer kann!

Ich war mehrere Stunden unterwegs.
Es war sehr kalt .
Es war sehr grau.
Die Rehe waren sehr lebendig!
Ich hatte mit mehreren guten Motiven gerechnet.
Wenn ich jedes Reh als einzelnes Motiv nehme, waren es ja dann doch einige.

Was kann ich verbessern?
Ich bitte um eure Kritik!

Kommentare 7

  • Niko Reich 28. Juli 2016, 14:21

    Eine fantastische Aufnahme die beinah wie ein Weitwinkel beim Betrachten wirkt.
    Die gute Tiefe mit dem Reh - Rudel und besonders der große Baum im Hintergrund sind klasse fotografiert.

    Grüße Niko
  • diesunddas 16. Februar 2015, 12:37

    ich finde Du hast den Augenblick wundervoll eingefangen - eine sehr schöne Aufnahme - gruß Vilja
  • JOKIST 11. Mai 2014, 21:27

    + + + SUPER + + +

    LG Ingrid und Hans
  • Klaus Ruehl 23. August 2013, 22:43

    @Jürgen
    Danke Dir für die Anmerkung, die mich motiviert eine neue Bildbearbeitung anzugehen.
    Ich muss mich aber noch ein paar Monate gedulden, ich habe momentan andre Schwerpunkte.
    Ich würde mich gerne bei Dir dann nochmal melden um einige Detailfragen zu klären.
    Dank Dir!

    Klaus

  • Nidhoeggr 11. Februar 2013, 18:31

    dito Achim Weitzel.

    Bzgl. S/W wurde fast nur, wie ich annehme, auf "monochrom" im Kanalmixer geklickt oder "in S/W umwandeln", je nach Programm.
    Was ich damit meine:
    Kontraste zu flau, bis auf Baum, beim Himmel, dem Schnee & auch bei den Rehen hätte man noch so einiges herausholen können, ob nun per Aufhellung&Abdunklungs-Technik(D&B), selektives Gradiationskurven &/TWKs.
    Vorteil dessen wäre nebst einem kontrastreicheren S/W an sich eine deutlich mehr zu Geltung kommende Linienführung des Ackers.

    Das Bild hat auf jeden Fall Potential, bei nach zweitem Reh von rechts gesehen angesetztem Schnitt dazwischen würde eben selbiges automatisch der Bildaufteilung immens zu gute kommen.
    Mit en bissl Fitzelarbeit könnte man sogar die dann beiden rechten nicht mehr zu sehenden Rehe rauskopieren & z.B. unten irgendwo einfügen.

    Mein Fazit:
    Mit Kontrastreglerverschiebung & rechten Schnitt würde das Bild mMn top aussehen, Potential hats auf jeden Fall, wie ich finde.

    G, Nidhoeggr.
  • Achim Weitzel 11. Februar 2013, 10:21

    Den Baum hätte ich persönlich etwas weiter nach rechts platziert (noch einen winzigen Moment mit dem Auslösen gewartet, denn die Rehe laufen ja in die andere Richtung) und dem Foto oben noch etwas mehr Raum gelassen. Ist aber schwer zu beurteilen, da man als Betrachter nicht weiß wie es links ausserhalb des Fotos aussieht.
    Insgesamt finde ich das eine ansprechende Szene.
    Gruß nach Herbstein...
    Achim
  • nagari 10. Februar 2013, 23:09

    So etwas gelingt nicht alle Tage.Mir gefällts, insbesondere mit dem mächtigen Baum.

Informationen

Sektion
Ordner Tiere
Klicks 536
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D700
Objektiv AF-S Nikkor 70-200mm f/2.8G ED VR II
Blende 20
Belichtungszeit 1/160
Brennweite 200.0 mm
ISO 640

Gelobt von