Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Residenz Würzburg 4

Residenz Würzburg 4

4.912 18

Digipit27


Pro Mitglied, Moers

Residenz Würzburg 4

Heute möchte ich das bereits angekündigte Pano von der Residenz vorstellen. Ist übrigens mein erstes Nachtpano.

Die Würzburger Residenz ist ein barocker Residenzbau am Rande der Innenstadt von Würzburg, dessen Bau 1719 begonnen wurde und bis 1744 vollendet war. Die Innenausstattung wurde im Jahr 1781 fertiggestellt. Sie diente bis zur Auflösung der geistlichen Territorien durch die Säkularisation als Sitz der Würzburger Fürstbischöfe. Das Schloss zählt zu den Hauptwerken des süddeutschen Barock und ist im europäischen Kontext als einer der bedeutendsten Residenzbauten des Spätbarock anzusehen, es steht somit in einer Reihe mit Schönbrunn in Wien und Schloss Versailles bei Paris. Die UNESCO hat das Bauwerk einschließlich des Residenzplatzes und der Nebengebäude 1981 in den Rang eines Weltkulturerbes erhoben.
Die UNESCO begründet die Aufnahme ins Welterbe damit, die Würzburger Residenz sei das einheitlichste und außergewöhnlichste aller Barockschlösser, einzigartig durch ihre Originalität, ihr ehrgeiziges Bauprogramm und die internationale Zusammensetzung des Baubüros, eine Synthese des europäischen Barock. Sie veranschauliche zudem einen der strahlendsten Fürstenhöfe Europas.
Das 1979 bis 1987 rekonstruierte Spiegelkabinett, eines der Paradezimmer des Kaisers, sei das vollkommenste Raumkunstwerk des Rokoko. Eine Besichtigung der Innenräume, kann ich nur empfehlen. Dies ist sehr lohnenswert, wenn auch jegliches fotografieren während der Besichtigung verboten ist (leider).
Der Frankoniabrunnen von Ferdinand von Miller wird 1824 von der Stadt zu Ehren des 1821 in der Residenz geborenen Prinzregenten Luitpold errichtet. Dargestellt sind die versinnbildlichte Region Franken und die drei Künstler, die sie bereichert haben: Walther von der Vogelweide, Mathis Gothart Nithart (genannt Grünewald) und Tilman Riemenschneider. Die Figur der Frankonia blickt auf den Dom.
Mein Dank geht an Martin Lindberg, für die nette Unterstützung beim Erstellen des Infotextes.
Quelle Wikipedia

Aufnahmedaten: EOS 400 d, Sigma 10-20 / 4-5.6 , Brennweite 11 mm, Blende 11, ISO 100, DRI aus 4 x 4 Aufnahmen, Bearbeitung mit Photoshop

Weitere Aufnahmen:

Residenz Würzburg 2
Residenz Würzburg 2
Digipit27

Residenz Würzburg 1
Residenz Würzburg 1
Digipit27

Residenz Würzburg 3
Residenz Würzburg 3
Digipit27

Kommentare 18