Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Elisabeth Hase


World Mitglied, Jena

Renaissance in der reichen Stadt Lüneburg

Zwei Portale fallen da besonders ins Gewicht.
1. Apothekerportal
Die Zwickel zwischen Gesims und Rundbogen besetzen zwei weibliche Figuren, die eine mit einem Hund und die andere mit einem Affen. Diese Tiere verkörpern die wohl für einen damaligen Apotheker wichtigsten Sinne: Geruch und Geschmack. Der Rundbogen ruht auf zwei Hermen.
2. Am Berge 37
Im 15. Jahrhundert diente dieses Gebäude unverheirateten Frauen bzw. Witwen als Wohnsitz. Sie lebten in klosterähnlicher Gemeinschaft.
Das Gebälk ruht auf hermenartigen Karyatiden mit Früchtekörben. Zwei Figuren " Pax" und " Justitia " krönen den Eingang.
(Entnommen aus:Stadtführer Lüneburg)

Kommentare 2

  • Bernd Tolksdorf 17. Mai 2014, 8:35

    Ganz fantastisch, mit wie viel Liebe man doch so einfache Dinge, wie Hauseingänge gestalten kann !
    LG Bernd
  • Horst-W. 16. Mai 2014, 19:29

    Interessant, und herrlich farbenfroh (fast ein wenig zu knallig) ... gefällt mir gut!
    LG Horst

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Reise
Ordner Städtetour im Norden
Klicks 597
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 600D
Objektiv 18-270mm
Blende 6.3
Belichtungszeit 1/3200
Brennweite 30.0 mm
ISO 6400