Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Jochen Streib


Free Mitglied, Rülzheim

Reiter

Wer reitet durch Nacht und Wind...

Kommentare 5

  • Henning Hardraht 7. April 2014, 22:09

    Absolut erstklassiges Bild. Gratulation dazu. Ich liebe den minimalistischen Stil und die starke Kontrast Anhebung in schwarz-weiß. Beides ist hier extrem gut gelungen. Kann mich den anderen Kommentaren nur anschließen.
    Klarer Favorit.
    Liebe Grüße, Henning
  • Markus Günter Linnemann 6. April 2014, 19:28

    ...dann, lieber Jochen, chapeau! Das Bild kommt jetzt zu meinen Favoriten! Eine tolle Leistung von Dir!

    Gruß

    Markus
  • Jochen Streib 6. April 2014, 18:32

    Hallo Markus,

    vielen Dank für deine Anmerkung.
    Es ist keine Montage.
    Die Aufnahme stammt aus dem Jahre 2007. Manchmal zahlt es sich aus wenn man bei einem Spaziergang einfach seine Kamera mitnimmt. Ich sah den Reiter und wartete bis dieser sich zwischen den Bäumen befand. Den Himmel und den Vordergrund habe ich dann abgedunkelt. Sonst ist alles ein Original.
    Liebe Grüße an die Familie.
    Jochen
  • Markus Günter Linnemann 6. April 2014, 13:08

    ..., nun, der Jochen ist es wohl nicht. Genau zu erkennen ist es (leider) nicht, dafür ist die Szenerie etwas zu klein geraten. Gleichwohl ist dies aus meiner Sicht eine außerordentliche Aufnahme von Dir. Sie ist außerordentlich, weil sie thematisch weit weg von Deiner Domäne, der Portraitphotographie, ist und einmal mehr zeigt, dass Du Dich darauf auch nicht reduzieren läßst. Ferner ist das Bild außerordentlich, weil es bis zum "tz" durchkomponiert ist, was bereits bei der Wahl des Formats deutlich wird. Es ist außerordentlich, weil Du einen außerordentlichen Moment eingefangen hast, den man sehen und dann auch festhalten muß.

    Ich bin ein Freund des Minimalismus, das weißt Du. Und Dein Photo ist ein Hohelied auf eben den photographischen Minimalismus. Vier Elemente im richtigen Format, das reicht um ein beeindruckendes Photo zu kreieren. Da ich einfach einmal davon ausgehe, dass Du dieses Bild in der Pfalz gemacht hast, ist es auch ein Beleg dafür, dass man nicht in die Ferne schweifen muß, um hervorragende Photos zu machen.

    Zur sehr gelungen Komposition Deiner Aufnahme will ich mich nicht weiter auslassen (es würde Dich langweilen), aber zumindest erwähnen, dass der Hell-Dunkel-Kontrast eine tragende Rolle spielt. Wäre das Pferd also kein Schimmel gewesen, hättest Du "Pech" gehabt.

    Nun bete ich nur noch, dass es kein Composing ist! Wenn dem so ist, Jochen, dann Hut ab vor diesem tollen Photo, bei dem ich zwei Assoziationen bekomme: FINE ART und GALERIE!

    Gruß

    Dein

    Markus
  • Michael Haus 6. April 2014, 11:20

    Sehr gelungenes Bild, das vermutlich seine volle Wirkung erst als sehr große Vergrößerung entfaltet.
    Gefällt mir sehr gut.
    Viele Grüße
    Michael