Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Laura OReilly


Free Mitglied, Köln

Reise in die Vergangenheit

Noch eins aus dem Hürtgenwald welches ich euch nicht vorenthalten möchte.
Dies ist die Innenseite einer Schießscharte in einem Bunker. Dieser war grausam.
In der hinteren Ecke war ein kleines Loch in die Wand gesprengt und man konnte deutlich Granatensplitter in den Betonwänden sehen.
Diese Stahlwand stützte einmal eine Schießscharte. Wir haben mit drei Leuten versucht dieses Stück zu bewegen aber es bewegte sich nicht. Auch hier ist wohl eine Granate explodiert wessen starke Sprengkraft es so verbogen hat.

Es ist ein seltsames Gefühl dort zu stehen wo einst Leute gestorben sind. Es ist ungefähr wie auf einem Friedhof. Man bewegt sich mit Respekt und spricht in gedämpften Ton

Kommentare 1

  • Jo Ma. 15. Mai 2014, 7:56

    Toppst!!!! Spitzen-Superklasse! *chapeau* FAV! LG Jo :-)

    P.S. Hast Du auch schön beschrieben! ...

Informationen

Sektion
Klicks 504
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D200
Objektiv AF-S Nikkor 50mm f/1.8G
Blende 1.8
Belichtungszeit 1/200
Brennweite 50.0 mm
ISO 100

Öffentliche Favoriten