Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
675 25

Elisabeth Hoch


Basic Mitglied

Reiher

Nicht ideal, bei den schönen Reihern, die es hier schon gibt, aber ich wollte halt auch mal. Und meine Gänsesäger, Wasseramseln und Eisvögel sind erst gar nicht vorzeigbar. Vor lauter Überraschung, plötzlich so nah vor ihm zu stehen, hab ich dem armen Tier leider die Füße abgeschnitten, hatte auch noch die falsche Blende. Er hat mir zwar noch ein zweites mit Füßen gegönnt, bevor er wegflog, aber das leidet noch mehr an den Mängeln meiner Ausrüstung (Panasonic FZ10, eigentlich sonst hochgelobt) als dieses Bild. Grüne und lila Ränder um die Konturen, v. a. bei ausgereiztem Telebereich, verderben mir viele Vogelaufnahmen.
Den Abflug hab ich leider auch nicht. Da ist die Auslöseverzögerung zu groß - und meine Reaktion auch zu schlecht. Übrig blieben verwischte Füße.
Hier das Bild mit unbearbeiteten Farbrändern, eine Version ohne Farbränder hat mir auf die Schnelle freundlicherweise De Wolli zu Demozwecken erstellt. Es scheint also in gewissem Rahmen möglich zu sein, damit zu leben. Bei einem so großen Vogel zumindest. Bei kleinen Tierchen bleibt zu wenig Detailfülle übrig. Also doch Investitionen nötig? Oder mach ich nur grundsätzlich was falsch? Schließlich heißt es doch immer, die Cam sei nicht ausschlaggebend für gute Fotos. Und ich mag eigentlich die Kompakte.

Reiher II
Reiher II
Elisabeth Hoch

Kommentare 25

  • Elrie 3. Februar 2006, 19:02

    Beachtliche Leistung! Habe auch schon paar Mal versucht, die Reiher zu erwischen, ist mir nur sehr selten gut geglückt, sie sind auch extrem scheu..... Ich finde dein Bild gut! LG Elke
  • Jürg Bünzli Wurzer 25. Januar 2006, 15:11

    Das Bild ist trotz Deinen Bedenken wirklich sehr schön geworden. Wenn Dich der Anschnitt der Füsse sehr stört könntest Du ja vielleicht mal einen detaillierteren Bildausschnitt versuchen. Klar stösst man dabei schnell mal an die Auflösungsgrenze, doch mit bestimmten Tricks kann man diese auch ein wenig kaschieren. Das folgende Bild entstand ähnlich.
    Pelikan
    Pelikan
    Jürg Bünzli Wurzer
    Ich habe den Ausschnitt auf ca. 4650x3100 Pixel vergrössert und dann eine Mischung von PS Kunstfiltern darüber laufen lassen.
    LG, Jürg
  • Elisabeth Hoch 22. Januar 2006, 14:37

    @Konni: Zoom tatsächlich natürlich ganz aus und freihand bzw. auf Ufer-Mauer aufgestützt. Es kam mir auch verwackelt vor, aber ich frage mich, wie es bei 1/800 möglich ist, wo die Panasonic sogar noch OIS hat. (Exif sind im Bild bei mir immer drin.) Ich glaube eher noch an einen weiteren Objektivfehler (Blau verschoben in diesem Bereich). Werde in Zukunft vorsichtshalber weiter abblenden, so weit das Licht es zulässt. RAW kann die FZ10 noch nicht, leider. Die FZ30 kann es, würde mich auch reizen, ist aber wie die FZ10 wohl furchtbar rauschig ab ISO100. Habe Belichtung mit Spot gemessen auf das Helle im Vogel bzw. das Gras, und noch -2/3 korrigiert. Hat trotzdem nicht gereicht. Der Spotmessbereich der FZ10 ist zu groß. Ich arbeite am liebsten mit vorgegebener Blende und suche mir schon immer eine größere helle Fläche in der Nähe von solchen Motiven zum Anmessen und vergleiche dann versch. Messergebnisse, sofern Zeit bleibt. Das mir am günstigsten scheinende Ergebnis nehme ich dann, und zwar eher die knappere Belichtungszeit. Ist aber alles nicht das Wahre und kann mir nicht vorstellen, dass man das bei anderen Cams auch so machen muss.
    Habe mit diesem Reiher mittlerweile viele schöne Aufnahmen hinbekommen in allen möglichen Posen, auch den Abflug und das Fischen hab ich inzwischen geschafft, und auch mit weniger Farbrändern, aber in keinem Fall bin ich mit der Auflösung zufrieden. Wenn ich die schönen Fotos von z. B. P. Lindel sehe, könnte ich meine nur noch wegschmeißen, obwohl die Pose z. T. die gleiche ist. Und die Belichtung ist weiterhin, gerade wenn es schnell gehen muss, weil er sich bewegt, ein Vabanquespiel.
  • KONNIs digitale Fotokiste 21. Januar 2006, 21:14

    das problem mit den farbrändern habe ich auch. sie sind typisch für kompaktkameras und lassen sich nur durch ebv abschwächen.

    zum bild: ich sehe leichte verwacklungsunschärfe unten im gras. hattest du den zoom voll ausgefahren? stativ oder freihand?

    zu den details. bei der auflösung deiner cam ist wahrscheinlich nicht so viel mehr drin. wirklich gute und detailreiche zoomaufnahmen habe ich bisher nur von dslr-cams mit guten objektiven gesehen. allerdings gibt's da auch "künstler" die bekommen mit ner 20D nich mal ein bild wie deines hin ;O) allerdings mangelts auch vielen an den nötigen kenntnissen, mit ebv umzugehen.

    trotzallem ist dir eine schöne aufnahme gelungen. natürlich gäb's jetzt noch an der blichtung zu feilen, die hier sicherlich nicht einfach war - überstrahlungen im weiß. kannst du raw-aufnahmenmachen? is ne feine sache - hier läßt sich dann nochne menge aus den bildern rausholen.

    lg konni
  • Romano und Therese Cotti-Gubler 16. Januar 2006, 19:02

    Wunderschönes Bild eines eindrücklichen Vogels. Schön auch das Licht auf dem Goldauge! Th
  • R i X o R 15. Januar 2006, 18:54

    So gut habe ich leider noch keinen Reiher erwischt, kann deshalb auch nicht meckern ...
    LG
  • Clarissa G. 14. Januar 2006, 17:34

    Gut erwischt, das tolle Licht hebt die Schönheit des Reihers hervor. Ein wirklich tolles Bild auch ohne Füße. Das von dir beschriebene Problem mit der Auslöseverzögerung kann ich als ehemalige FZ-20 Besitzerin gut nachvollziehen. Gerade bei Tieraufnahmen ist es sehr schwierig, das Motiv im rechten Moment zu erwischen.
    lg Clarissa
  • Charles Hostettler 13. Januar 2006, 22:18

    super wie du den erwischt hast. grosses lob.
    lg charles
  • Dani Studler 13. Januar 2006, 17:30

    Schön erwischt! Die Füsse würden sich auch noch gut machen auf dem Foto!

    lg dani
  • De Wolli 13. Januar 2006, 15:47

    Es wäre vielleicht ganz gut, einen Ausschnitt des Problems zu posten, es kommt ggf. bei dieser Version nicht ganz rüber, was gemeint ist.
  • Susanne vom Kochertal 13. Januar 2006, 14:38

    Elisabeth, ich beneide dich richtig, bei uns fliegt jeden Tag ein Graureiher auf dem Weg zur Arbeit vorbei (Forellenteich in der Nähe).
    Doch ich sehe ihn immer nur fliegen, so Nahe zu kommen ist mir noch nie gelungen.
    Dem Bild kann man richtig die Kälte ansehen bei der es aufgenommen wurde.
    LG Susanne
  • Evy Kasper 13. Januar 2006, 14:08

    Jetzt musste ich aber auch lange suchen nach diesen Rändern, aber kann mir schon vorstellen, dass die im Original stören. Ich mache übrigens auch noch viele Aufnahmen mit meiner Kompakten, braucht halt ein wenig mehr Arbeit danach am Computer, aber als Endergebnis im Internet kaum zu unterscheiden (in den unkomprimierten Originalen jedoch schon).

    Aber jetzt zur Aufnahme, finde sie äusserst gelungen, das Lichtspiel und die Schärfe ist super und die abgeschnittenen Füsse stören dank dem Gras auch überhaupt nicht, gelungenes Vogelportrait :-)
    lge Evy
  • Thomas Ramackers 13. Januar 2006, 14:00

    Hät ich nicht gedacht ... das die Kompakten so Probleme machen .....
    am Bildaufbau gibt es nichts zu mäkeln....
    LG Thomas
  • Manfred-Dieter Kretschmer 13. Januar 2006, 13:21

    as Problem wie schon geschrieben haben alle Kompakten wobei uch nicht weiss ob sony mit der neuen das auch noch hat da der Chip annähernd so groß wie der ein DSLR ist und es da wohl nicht auftretten sollte.
    Das Bild an sich ist klasse und einen schönen moment auch ohne Füsse ;o))
    Lieben Gruß
    Manfred
  • Marguerite L. 13. Januar 2006, 13:00

    Sehr schön mit dem Licht im Vordergrund vor dem schattigen Hintergrund. Wirkt wunderbar.
    Grüessli Marguerite