Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Rehbrauner Dachpilz

Der hatte es sich auf einer umgestürzten Buche gemütlich gemacht.

Die Lichtverhältnisse waren nicht ohne......

Kommentare 24

  • Ludger Hes 22. Oktober 2014, 14:55

    Jetzt weiß ich endlich, wie dieser Pilz heißt, den ich auch schon mal abgeknipst habe. Trotz schwieriger Lichtverhältnisse ist Dir ein wuenderbares Ergebnis gelungen. :-)
    LG Ludger
  • Joachim Kretschmer 21. Oktober 2014, 20:50

    . . ein Dachpilz also, dessen Unterseite Du trotz schwieriger Situation noch recht gut ausgeleuchtet hast . . . . fein gemacht . . . Viele Grüße, Joachim.
  • Lieselotte D. 21. Oktober 2014, 20:10

    Trotz schlechtem Licht eine herrliche Aufnahme.
    Du kommst doch mit allen Lichtverhältnissen klar.
    So bepackt wie du, schaffe ich es nicht in den Wald, lach.
    LG Lieselotte
  • Burkhard Wysekal 21. Oktober 2014, 18:56

    @Danke Stefan für Deine Gedanken. Das kann ich gut nachempfinden.
    Allerdings ist so ein Dachpilz kein Ausbund an Farbigkeit und zeigt auch keine interessanten Strukturen. Man kann ihn getrost als graue Maus bezeichnen und dementsprechend auch darstellen.
    Als Anregung werde ich Deine Ausführungen gerne beherzigen und sicher bei nächster Gelegenheit zur Anwendung bringen......:-).

    LG, Burkhard

  • Maria J. 21. Oktober 2014, 18:51

    Nicht ohne was ...? Lampe?
    Egal, das Bild ist wunderbar,
    und der Herbstwald sogar beglückend ... ;-)
    Das unterschreibe ich blind!
    Der Pilz ist ein besonders schönes und eigenwilliges Exemplar ... mit einer feinen Schmuckkontur an der Krempe ...
    LG Maria
    PS: Ah ... jetzt hab ich´s gelesen .. ;-)
  • Hartmut Bethke 21. Oktober 2014, 18:41

    Moin Burkhard, welch ein beglückender warmer Herbstwald, wo zarte Lichtlein funkeln und im kühlen Schatten stehen die Pilze mit Dach. Besonders farblich ein Genuss, aber auch alles andere ist ein Augenschmaus. Die Lichtverhältnisse sind für mich auch nicht ohne … Charme :-)
    LG Hartmut
  • Stefan Traumflieger 21. Oktober 2014, 18:26

    @Burkhard: Danke für die ergänzende Erläuterung. Vielleicht hätte ein goldener Reflektor die kühlere Farbstimmung im Vordergrund näher angeglichen. Bitte nicht falsch verstehen, die Szene gefällt mir schon, nur die unterschiedliche Farbtemperatur vor allem mit Kühl im Vordergrund und der etwas belebt-unruhige Hintergrund machen das Motiv für mein Empfinden schwierig. Für mich ein Musterbeispiel dafür, wie ein zwar stimmungsvoll-attraktiver Hintergrund vom Hauptakteur ablenken kann. Um Überstrahlungen unter den Lamellen zu vermeiden, hätte ich dann wohl ein Streiflicht genutzt.
    Aber das kann man natürlich auch ganz anders sehen. Insoweit nimm es nur als eine von zahlreichen Meinungen zu der Arbeit.
    VG Stefan
  • Gruber Fred 21. Oktober 2014, 17:56

    Ein mächtiger Bursche präsentiert sich bestens auf dem Thron des Waldes.
    Der goldige Hintergrund mit den blauen Flares beleben das schöne Bild zusätzlich.
    Ich bin begeistert Burkhard.
    LG Fred
  • Nikonjürgen 21. Oktober 2014, 16:20

    Wunderschönes Bild !
    Nun scheint es genug Pilze zu geben ?
    LG Jürgen
  • Jürgen Vogel.. 21. Oktober 2014, 12:56

    Alles klar, Burkhard, danke für Deine ausführliche Erklärung. Ähnlich bin ich auch schon manchmal vorgegangen. Ein Segen, dass im RAW alle Informationen erhalten und reproduzierbar bleiben.
    LG Jürgen
  • Wiebke Q-F 21. Oktober 2014, 11:40

    Wenn man deine Gedanken zu dieser gelungenen Aufnahme nachvollziehtt, merkt man, wie schwierig doch die Pilzfotografie ist. Je vollkommener das Foto ist, je mehr Arbeit wird investiert.
    Der Kontrast zu dem bewegten Herbsthintergrund belebt den graubrauen Dachpilz. Etwas mehr dezente Schärfe hätte ich mir im hinteren Lamellenbereich gewünscht, weiß jedoch, dass das bei den damaligen Lichtverhältnissen kaum machbar zu sein scheint.
    LG wiebke
  • Charly 21. Oktober 2014, 9:56

    Mir gefällt es genau so, wie es geworden ist.
    Fein mit diesem Hintergrund.
    LG charly
  • tiedau-fotos 21. Oktober 2014, 9:14

    Hast Die Lichtverhältnisse bestens genutzt, sehr schön wie der Rnd leuchtet
    lieben Gruß Uli + Elke
  • Burkhard Wysekal 21. Oktober 2014, 8:53

    @Alle, es herrschte ein strenges Gegenlicht , welches durch den vom Wind bewegten Laubvorhang , in einen Lichtertanz überging.
    Teilweise war sogar der Dachpilz betroffen.
    Die Ausleuchtung der Lamellen besorgte ich mit einem silbernen Faltaufheller , gekoppelt mit einer gleichzeitigen Abschattung des ganzen Fruchtkörpers., also keine LED- Lampe.
    Als Knackpunkt erwies sich die Aufhellung des Lamellenbereiches. Sie darf keinesfalls zu hell ausfallen, weil sonst der natürliche Eindruck verloren geht. Also war ein sparsames Aufhellen angezeigt.
    Ich habe die RAW-Aufnahme deutlich unterbelichtet , um die Hintergrundlichter zu beruhigen.Anschließend habe ich die Tiefen in Lightroom wieder zum Leben erweckt...;-).

    LG, Burkhard.


  • Werner Bartsch 21. Oktober 2014, 8:37

    hervorragende aufnahme dieses holz-zersetzers; gefällt mir bestens !
    lg .werner

Informationen

Sektion
Klicks 321
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D90
Objektiv AF Micro-Nikkor 60mm f/2.8D
Blende 14
Belichtungszeit 1/4
Brennweite 60.0 mm
ISO 200