Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
758 1

Markant85


Free Mitglied, "Die graue Diva"

Reflektion

Selbstpotrait

Mir geht es in darum "gute" Portraits zu Gestalten. Das bedeutet für mich, wenig Mimik und Gestik, der Ausdruck soll über die Augen kommen.

Ich habe vor eine Fotoreihe mit meinen Freunden zu machen.
Deshalb versuche ich jetzt erste Erfahrungen zu sammeln,
um es später gekonnt umzusetzen.
Das ist eine Chance für alle soviel sachliche Kritik wie möglich los zu werden.

Kommentare 1

  • Heiko Fiedler 2. Februar 2011, 17:21

    Auf arte, glaub ich, kommen manchmal nach Programmtinfos, lange Porträteinstellungen, die sehr intensiv sind. Diese Leute haben in der Regel einen völlig offenen Blick und sehr wenig weitere Gestik. Die Augen eines Models verraten viel über das Innenleben des Porträtierten. Manchmal habe ich das Gefühl einen Menschen erst durch sein Porträt kennengelernt zu haben (das ist allerdings anzuzweifeln :o)). Also entscheidend scheint mir zu sein - was willst du? Wenn die Porträts nicht zwangsläufig den Porträtierten gefallen müssen, dann lass die Augen sagen was sie zu sagen haben - das halte ich für das Spannendste.
    LG, Heiko