Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Laufmann-ml194


World Mitglied, aus Unentschiedenheit

Rectscraibung ..

Ermutigt durch Schreibungen von Firmennamen, aber auch dem ausufernden Denglish, nimmt die Fähigkeit zur Rechtschreibung wohl nicht nur im öffentlichen Raum zunehmend ab.
Neuerdings schreibt man wohl "Urban" nur noch "Urbn" wie z.B. beim Firmennamen "airbnb".

Gesehen am 26.04.2014 beim Umsteigen im Münchener Hbf gegen 07:00 Uhr.




Tipp - Die Tags unten geben mit Stichworten weitere Bildverlinkungen preis, einfach draufklicken
---------------------------------------------------------------------------------------------------

Kommentare 17

  • Ulli03 9. Juli 2014, 7:43

    Ohne viel Worte- starke Doku der Gegenwart.
    LG Ulli
  • Haidhauser 8. Juli 2014, 19:22

    Mal wieder "das ganz besondere Bild".......
    LG Bernhard
  • Eifelpixel 8. Juli 2014, 7:55

    Vor allem interessiert niemand diese Schmiererei.
    Einen früher morgendlichen Gruß Joachim
  • Bickel Paul 7. Juli 2014, 21:42

    Gute Szene mit dem verschmierten Wagen. Ja das Schreiben ist heute ein Problem vieles wird nur noch abgekürzt geschrieben, sodass dann solche Schreibarten entstehen.
    Gruss Paul
  • markus.barth 7. Juli 2014, 20:36

    F*** hat er/sie richtig geschrieben. Es ist also noch nicht alles verloren. ;-)
  • Joachim Schmid BW 7. Juli 2014, 20:06

    Gut aufgepasst beim Umsteigen!
    Das ist Bahnfahren heute. Ein Zeitdokument.
    Gruß Joachim
  • Laufmann-ml194 7. Juli 2014, 17:57

    eigentlich war zunächst lediglich gedankkliche Ansatz eine Szene so zu zeigen wie sie ist
    ohne Verschönerung, ohne Weglassen
    Gründe siehe Eigen-Edits
    dass sich Gott-Sei-Dank eine tiefere Diskussion ergeben hat, habe ich, so muss ich der FC leider allgemein attestieren (Oberflächlichkeit), nicht vorausgesehen
    Dürft sicher sein, dass künftige Edits diese Erfahrungen berücksichtigen werden
    Schönen Feierabend
    vfg Markus ml194
  • Trübe-Linse 7. Juli 2014, 14:14

    Mir ist z.B. aufgefallen, das der Gepäckwagenfahrer die Hand zum Gruß hält. Es ist schon eine typische Bahnstreet Szene. Im Prinzip zeigt es ja auch wie dämlich solche Schmierfinken eigentlich sind. Es ist immer eine Frage mit welchem gedanklichen Ansatz so etwas veröffentlicht wird. Das geht schon ok, auch wenn mir geniale Momente wie mit dem Licht vom 31.08.13 besser gefallen.
    Gruß Mirko
  • Laufmann-ml194 7. Juli 2014, 14:03

    uh, sorry Andreas, wenn die Gelegenheit das leidige Thema etwas tiefer auszubreiten dieses Mißverständnis erweckt haben sollte,
    nein
    ... überhaupt nicht, alles gut

    mir fällt dazu noch gerade hier zum wohl bewussten Falschschreiben ein, dass es hier gerade auch um Tabu-Verletzung geht
    ob die Öffentlichkeit zu-, wegschaut oder was auch immer tut
    denn diese Aktiven sind ... keine Hirnis
    und Ruhm, öffentliches Bemerktwerden kommt erst an weiterer Stelle weit nach der Tabuverletzung überhaupt und dem damit Emotionen, Kreativität in einer (subversiven) Gruppen auszudrücken
    siehe hier http://de.wikipedia.org/wiki/Graffiti#Motivation_f.C3.BCr_Writing

    Zu Tabus und Verletzung überhaupt siehe auch
    http://de.wikipedia.org/wiki/Tabu#Wortherkunft
    und die Diskussion anhand einer einschlägigen Körperweltenausstellung
    http://www.abendblatt.de/kultur-live/article204575/Kontra-Tabuverletzung-um-ihrer-selbst-willen.html
    Gemäß letzter Quelle, geschähe die Tabu-Verletzung um ihrer Selbstwillen.

    vfg Markus ml194
  • Andreas Berdan 7. Juli 2014, 13:25

    @Laufmann Markus-ML194
    Ich fürchte, Du hast meine Anmerkung als persönlichen Angriff aufgefasst. Das war nicht meine Absicht, sondern ich habe nur meine Meinung zum Thema Graffiti geäußert.
    Also sorry, war nicht bös und angriffig gegen Deine Person gemeint.
    Und ja, mit Deinen Ausführungen hast Du sicher auch recht.

    LG, Andreas
  • Laufmann-ml194 7. Juli 2014, 12:34

    zunächst mal am Rande über die Schizophrenie zwischen Schön-Empfinden, Offenkundig-Nicht-Schönsein und wirtschaftlich profitieren:
    viele Modellbahnhersteller haben solche Waggons mit entsprechender Beklebung im Angebot, damit sie auf der trauten, heimligen Modellbauanlage für ein bisschen optischen Reiz sorgen (die viele der Bahnwelt fernstehend als spiessig ansehen)
    Und .... sie werden gekauft.
    Ist das nicht wirkliche Schizophrenie??

    Schmiereien und darüber berichten, Bild und Text
    Dieter / Andreas:
    meint ihr das sich was ändert, wenn wir mit solchen Fotos nicht den Spiegel vorhalten?
    Unterbleibt damit eine einzige Schmierei?
    Wird damit die Welt besser
    ..
    ..
    ..
    Ihr wisst die Antwort.
    Und ich behaupte nein, die Welt wird nicht besser.

    Und ich behaupte es ist notwendig, der Umwelt den Spiegel vorzuhalten, zum Nachdenken.
    Den Schmierfinken ebenso, wie den Beifallklatschern, die das bereits für eine aufwändige künstlerische Gestaltung halten.
    Vor allem aber der Bahn im Unterhaltsbereich, die es mit der ganzen Profit-Maximierung nicht mehr schafft ihre Objekte zu schützen und anständig zu präsentieren.
    Auch ohne Schmiereien nicht.

    Zum letzteren, die Schmiereien hat es bereits verstärkt ab Mitte der 1980er gegeben!
    Haben wir das in Erinnerung, dass damals die Zustände an Betriebsmitteln so waren?
    ...
    Ihr wisst die Antwort.
    Nein ...
    Und warum?
    Damals waren die Betriebswerke ziemlich offen und nicht abgeschottet.
    Und trotzdem kam es nicht zu den Schmiereien im heutigen Ausmäß.
    Vielleicht liegt es auch daran, dass nachts im Bahnbereich ziemlich tote Hose heute ist und in den abgeschotteten Betriebsbereiche sich zu diesen Zeiten keiner mehr aufhält.

    Für mich ist das Abbild der Wirklichkeit, die ich weiterhin zeige, ob´s als schön befunden wird oder nicht
    Wilfried hat übrigens das Wesentliche entdeckt, das der beschmierte Waggon nicht das alleinige Hauptmotiv von mir war.


    vfg Markus ml194
    noch paar Links
    http://www.polizei-beratung.de/presse/484-illegale-graffiti-sind-ein-teures-vergnuegen.html

    http://www.focus.de/kultur/kunst/bildband-kreative-sachbeschaedigung_aid_584252.html
  • Manfred Ihrig 7. Juli 2014, 11:07

    Eine gelungene Aufnahme aber der Text des Sprayers gefällt mir nicht so.
    LG Mani
  • Wilfried Humann 7. Juli 2014, 10:36

    Schöne Momentaufnahme, auf der es noch mehr zu entdecken gibt! LG Wilfried
  • Rumtreibär 7. Juli 2014, 10:15

    Herrlich..... :-)) Gruß Dieter
  • Rm Fotografie 7. Juli 2014, 10:04

    eine szene die nachdenklich macht...auch von der kompletten bildszene her...fotoziel erreicht, markus

    liebe grüße
    ruthmarie
  • Dieter Jüngling 7. Juli 2014, 8:21

    Das ist auch meine Meinung.
    Mir sind schon sehr schöne Motive, wegen solcher Schmierereien, in die Binsen gegangen.
    Gruß D. J.
  • Andreas Berdan 7. Juli 2014, 8:08

    Vielleicht ist das eine Art Unterschrift des "Künstlers"?

    Insgesamt bin ich der Meinung, dass man diesen Verbrechern durch die Weiterverbreitung ihrer "Kunstwerke" keinen Raum geben sollte. Ich hasse diese Schmierereien an öffentlichen Flächen aller Art.

    LG, Andreas