Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Heimwehbilder


Free Mitglied, der Ferne

[rechts gucken | links laufen ]

zürich 2009
mit der knipse

.

[für j.]

schnittige stil(l)e
-------------------------------------

in dunkler ruhe
im herr-lichen schein
dert rauchigen kerzen
da entdecken sich
zwei herren neu.

schnittig die hüte,
fein der zwirn.
geistreich
das wenige licht.

verspielt, ein
blaues kind.
zug um zug
ein leises rascheln.

im schweren glas
geöffnet – von beiden -
die nüchterne welt.
verklärt mit einem
wimpernzucken.

spätabends worte,
die duften. nach
tiefgang.

so erfährt die
wesensbestimmung
eines regentages
ein pikant verrauchtes
sonnenlicht.

#

Kommentare 17

  • Roland Ra 8. April 2016, 15:48

    Das s/w gefällt mir sehr. Szene sowieso. Hat sowas analoges zeitloses.
    lg Roland
  • Peter Schwindt 30. Oktober 2011, 9:28

    Mir gefällt das -trotz des Regens/nach dem Regen- schöne Licht mit seinen Spiegelungen und die feinen Linien im Bild durch die Tram, das Hauptmotiv selbst ist etwas (bewegungs-) unscharf, würde mir "eingefroren" in dem Fall besser gefallen, es steckt auch so schon genug Dynamik in dem Motiv, schöner Bildaufbau!
    liebe Grüße, Peter
  • f.t 14. September 2011, 20:26

    ..ach das hat mir gefällt: bild und wort.
    lese so gerne bei dir... hmmmm...
    sei lieb gegrüßt
    flor
  • Lucy i.t.S. 2. September 2011, 10:01

    "rechts gucken / links laufen"

    Tja, so verläuft mein Leben.
  • Iris Peters 30. August 2011, 23:15

    Tja, ein Mann kann eben doch mal zwei Dinge auf einmal machen :-))) *duck*. Ein melancholisches Regenbild mit wieder einmal einem Text zum Reinsinken.

    Liebe Grüße
    Iris
  • Elke Cent 27. August 2011, 14:30

    ... nach einer kurzen Sommerrückkehr haben wir mittlerweile wieder solch Wetter ... fast nur noch Extreme ... der Mensch wird ja ganz irre ... das Resultat sieht man bei dir auf dem Foto ;-))
    am lustigsten finde ich links den Hinweis, wo es scheinbar die Lösung für alle Dinge gibt *g* - wohl aber nicht den süßen verzaubernden Wein ...
    lg Elke
  • weisse feder 27. August 2011, 1:22

    mag bild, und die worte dazu ebenso.. ja, zürich,, da lief ich einige mal dort entlang... lg. weisse feder
  • Kai H. 24. August 2011, 18:32

    !!!
  • Little-Joe 22. August 2011, 11:01

    Son Schietwetter..und dat in der Schweiz..!.?
    Habe die das verdient :-(..
    Sollte man doch mal recherchieren :-)

    Wo denn hin guckst ..Wetter :-)

    :)

    ..sonnigs Grüßle
    Joe :-)
  • Doris Schwingenheuer 21. August 2011, 22:45

    der Titel ist so gut..
    ich muss schon schmunzeln...
    bild sowieso**
  • ..findus. 21. August 2011, 22:15

    ich mag das sehr....
    besonders....den text!
    lg, Jule
  • mond.rose 21. August 2011, 21:23

    ich glaube, er flucht ein bisschen...So ein M...wetter.. da kann er froh sein, wenn er bald im Trocknen ist.
    Schöne Regenstudie!
    lg
  • Petra H... 21. August 2011, 19:15

    ...du achtest stets auf eine visuelle Harmonie ..und nimmst uns mit auf deine literarische Reise...DANKE++

    Begeisternde Grüße

    Petra
  • trotzdem.c|b 21. August 2011, 18:49

    ...mag deine nach "tiefgang duftende worte" unter deinem Bild genauso wie die Aufnahme selbst:

    ...der Herr scheint verwundert und unverständlich die, trotz Regenschirm(!), abbekommenen Regentropfen an seinem Arm entdeckt zu haben?! ;)

    LG, trotzdem.cb
  • Pelue 21. August 2011, 18:26

    ein geradezu verstörendes element: das m-schild. gut so. eine pikant beregnete szenerie zum lange anschauen.

    gruß
    martin
  • akkarin 21. August 2011, 17:22

    in dem alter ist man(n) vermehrt auf rück/sicht angewiesen......))
    klasse schuss mit höchst feingeistigem text - find ich richtig gut!
    akkarin
  • sunshine1978 21. August 2011, 16:46

    hauptsache nach vorne fallen ;-)=
    LG moni