Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
RECCE Besatzung Unversehrt gelandet

RECCE Besatzung Unversehrt gelandet

1.218 4

Christian Ulbricht


Free Mitglied, Bergisch Gladbach

RECCE Besatzung Unversehrt gelandet

Ihr Einsatz in Afghanistan ist Umstritten, doch sie riskieren erhebliches. Die Männer jedes Mal wieder heil am Boden zu haben, ist ein beruhigendes Gefühl.
Gänsehaut durchfährt dich, wenn du an der Flight stehst und die lauten Maschinen über dich hinwegdonnern, eine Platzrunde drehen, und dann in den Landeanflug übergehen. So nah kommt man noch nicht einmal an sogenannten „spotterdays“ ran :)


Der RECCE Tornado:
“RECCE” ist die Abkürzung des englischen Wortes Reconaissance, zu deutsch Aufklärung.

Der Aufklärungstornado besteht aus einem in Soft- und Hardware vollfunktionsfähigen Jagdbomberflugzeug Tornado. Die aufklärungsspezifische Komponente des RECCE-Tornados besteht aus einem unter dem Rumpf angebrachten Aufklärungsbehälter (RECCE-Pod) sowie einer im hinteren Cockpit angebauten Bedieneinrichtung.

Die im Aufklärungsbehälter eingebauten Sensoren, es handelt sich dabei um eine 3 Linsen-Kamera mit 80mm Brennweite, einer 5 Linsen-Panorama-Kamera mit 57mm Brennweite, bestimmen die Fähigkeiten des RECCE-Tornado. Die verfügbaren Sensoren lassen den Einsatz nur unter Sichtbedingungen zu, erlauben aber Aufklärung auch aus großen Höhen und großem seitlichem Abstand zum Zielobjekt.
Das Infrarotgerät ist ein für den Tiefflugbetrieb optimierter Line-Scanner, der ein Wärmebild wieder gibt, Der Line-Scanner ist bei Tag und bei Nacht einsetzbar, und kann in der Auswertestation am Boden direkt, ohne Zeitverzögerung ausgelesen werden.
Eine fünflinsige Kamera ist für den Tiefflug konzipiert. Sie liefert eine Horizont zu Horizontabbildung entlang des Flugweges, zusammengesetzt aus fünf Einzelaufnahmen. Für den Einsatz aus größeren Höhen ist eine Kamera mit enorm langer Brennweite eingebaut. .Die Vorraussetzung für optimale Bildergebnisse liegt in den Grenzen optischer Sensoren.
Im Einsatz besteht die Aufgabe des RECCE-Tornado darin, aktuelle und umfassende Aufklärungsergebnisse zu liefern. Je nach Lage und Informationsbedarf werden Zielanflüge als Flächen-, Strecken- und Punktaufklärung durchgeführt.
Die Flächenaufklärung erfasst einen unterschiedlich großen Ausschnitt des aufzuklärenden Gebietes, während die Streckenaufklärung hauptsächlich zur photo-optischen Aufklärung von Verbindungslinien geflogen wird. Punktaufklärung richtet sich hauptsächlich gegen militärische Einzelziele, wie Flugplätze, Gefechtsstände, Verkehrsknotenpunkte, Brücken und Nachschubeinrichtungen. Sie soll besondere Einzelheiten der Aufklärungsziele offenlegen. (Quelle:AG51 - www.ag51.de)

Kommentare 4

  • Christian Ulbricht 2. November 2007, 20:20

    Hi Georg,
    jo den WSO (WaffenSystemOffizier) finde ich auch so cool an diesem Bild. Wenn man deren Job kennt und den ernsten Hintergrund beachtet, kommt der coole Blick einfach nur geil!

    Gruß Christian
  • Georg Götz 2. November 2007, 18:51

    Bild und Text hervorragend.
    Vor allem die Aufnahme als Mitzieher grandios. Und der WLO oder doch WSO hab's vergessen ;-) blickt Dir noch sauber in die Optik :-)

    LG
    Georg
  • Delta Kilo 2. November 2007, 15:58

    Super mitzieher,perfekt,und die Info dazu ist sehr gut.

    lg dieter
  • Peter Fieseler 2. November 2007, 11:27

    1. Cooles Foto...sauberst gemacht....Schärfepunkt sitzt...durch die unscharfe Umgebung hat das Bild eine schöne Dynamik...
    2. Super Information.....

    gruß Peter