Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Doris Kühle


Pro Mitglied, Altenberge

Realität unter der Kathedrale Sé

Leerstehende und verfallende Häuser.
Es wird lange dauern bis die Schäden repariert sind und ist ohne *Investoren* fast nicht zu finanzieren.

Sao Nicolau - 25 - Verfall unterhalb der Kathedrale
Sao Nicolau - 25 - Verfall unterhalb der Kathedrale
Doris Kühle

Blick vom Lago de Sao Domingo in die Rua da Bainharia / Stadtteil Sao Nicolau
Ein Stück vom Stadtteil Sao Nicolau von der Igreja Sao Fransisco bis zum Bahnhof Sao Bento
http://youtu.be/OyUtcWmpry8?hd=1

Aufnahme vom Februar 2008
Mittlerweile ist das Huas ( Frontalsicht) verkauft und es wird langsam restauriert
*******************************************************************************

Danke fürs An S E H E N - Kritik willkommen

Kommentare 15

  • Doris Kühle 2. Juli 2011, 22:57

    Stimmt Norbert
    Denkmalschutz ist Fluch und Segen
    auch in Porto wird sehr viel entkernt - es bleibt auch auch nichts anderes übrig bei morschen Holzbalken

    in dem Fall ist die Verlinkung deiner nicht gerade passenden Aufnahme unter dieser auch okay für mich ;-)
  • Norbert REN 2. Juli 2011, 20:01

    O, ich bin begeistert.
    Oft wird dieses Problem hier in diesen Forum viel zu emotional gesehen, und auch zu einfach.
    Unter diesem Bild steht etwas dazu.
    Die Vorstellung, man könne mit ein paar Bogen Sandpapier , einem Bohrschrauber und viel Liebe einem solchen Objekt zu Leibe rücken, ist hier noch weit verbreitet.
    LG. Norbert

  • Doris Kühle 2. Juli 2011, 19:37

    @Norbert
    Richtig - es ist nicht nur in Portugal so
    Weshalb häuten - ich bin der gleichen Meinung
    Was bei desolaten Staaten geschieht - sah man auch in der *alten DDR*. Verfall wohin man blickte
    Eine Restaurierung bei Denkmalschutz ist aber aufwendig und teuer
    Das können sich auch hier nur wenige leisten.
    Ein Abriss und Neubau oftmals ist da sehr viel günstiger .
    Jahrzehntelange mangelnde *Pflege* macht sich eben auch bei Häusern bemerkbar.
    Die Natur ist gnadenlos - unsere (Auto-) Abgase helfen noch ein wenig schneller nach ( nicht nur bei Häusern)
  • Norbert REN 2. Juli 2011, 19:29

    Dieses Phänomen ist wohl in vielen Ländern (auch bei uns) erkennbar. Hier nicht gerade in den Ballungsgebieten, verstärkt aber in der Provinz.
    Auch wenn man mich hier für meine Meinung häutet........
    Es ist an der Zeit, Häuser zurückzubauen.
    LG. Norbert
  • 0x FF 2. Juli 2011, 17:50

    Doppelfenster oben und rechts, quasi blickende Häuser .-)
  • N. Claudia 1. Juli 2011, 16:53

    schade drum... leider gibts sowas fast überall..
    eine sehr gute sw-aufnahme

    lg. claudia
  • Annette Ralla 30. Juni 2011, 21:11

    Die alten häuser wirken in s/w besonders gut!
    LG Annette
  • Annedore Schreiber 30. Juni 2011, 20:33

    Für dieses marode Gebäude kann nur eine Aufnahme in SW infrage kommen.
    Es wäre wirklich wünschenswert, würde sich hier ein Investor finden. Angesichts der schlechten Finanzlage in Portugal wird das wohl recht schwierig sein.
    LG Annedore
  • Doris Kühle 30. Juni 2011, 17:13

    Danke Bernd

    Unten mußte ich leider schneiden - weil da nur Autos und Verkehrsschilder waren
    Aufnahmen in den engen Gassen - die auch noch rauf und runter und seitlich wegkippen - ist nicht so einfach

    Und wohnen - tun da noch einige - meist ältere Menschen - weil Eigentum - auch in Häusern wo oben der Dachstuhl zusammenbricht oder die eine oder andere Scheibe kaputt ist.
  • Moonshroom 30. Juni 2011, 17:11

    Das Problem ist es vielleicht auch, wer will da wohnen, kein Baum, kein Garten, enge, kühle Gassenschluchten, und oben das Gebimmel. Das erinnert auch ein bisschen an einen Ameisenhaufen ;-)
    Dennoch ist es ein schönes Kulturerbe, aber eben kaum zu finanzieren, und es wäre höchste Zeit...
    Deine SW-Umsetztung unterstreicht den traurigen Zerfall, oben und unten vielleicht etwas knapp geschnitten, ansonsten sauber aufgenommen.
    VG --- Bernd
  • Naturphotographie - Heike Lorbeer 30. Juni 2011, 13:48

    Eine absolut gelungene Aufnahme. Sehr schön vom Bildschnitt und der Schärfe. Schade um diese schönen Gebäude.....
    LG Heike
  • Claus Anders 30. Juni 2011, 11:52

    Architektur, die es zu erhalten gilt.

    Sehr eindringlich dein Bild und in SW erst Recht eine Mahnung Dinge zu erhalten, statt sie verrotten zu lassen.

    Claus
  • Doris Kühle 30. Juni 2011, 9:10

    Anne
    stimmt
    - aber das Haus wo man frontal drauf sieht, hat zumindest schon neue Eigentümer
    letztes jahr waren zumindest die Fenster teilweise ersetzt und die anderen zumindest mit Holz verkleidet,
    so dass die Innenräume geschützer sind.
    Die Aufnahme ist von 2008 - muss ich mal oben ergänzen
  • Anne Rudolph 30. Juni 2011, 8:56

    eine tolle Aufnahme wenn nicht der Hintergrund wäre.
    Es ist eine Schande wie diese Häuser verkommen. Aber die Kassen sind leer und Investoren wird man nicht finden
    Armes Portugal
    lg anne
  • David H Thomas 30. Juni 2011, 8:24

    great image

Informationen

Sektion
Ordner Porto - SW
Klicks 980
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera DMC-FZ50
Objektiv ---
Blende 4
Belichtungszeit 1/200
Brennweite 13.5 mm
ISO 100